PRESSEERKLÄRUNGEN

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.presseerklaerungen.de

Bildnachweis: Fotolia,   aktualisiert: 23.04.17, Uhrzeit: 21.34

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 



 

Presseerklärungen Medizin

 

Aktualisiert am: 23.04.17, Uhrzeit: 21.34

WERBUNG



Aktuelle Studie bestätigt Ergebnisse der Universität Leipzig: Myrrhe vermindert im Darm oxidative und entzündliche Prozesse

Aktuelle in vivo-Untersuchungen der King Saud Universität in Saudi Arabien haben ergeben, dass Myrrhe entzündungsfördernde Prozesse vermindert und endogene antioxidative Aktivitäten verbessert.

mehr lesen
Quelle: Universität Leipzig

Synergieeffekte für die Patientensicherheit nutzen  
Erste Studie zur Interaktion von Kupferlegierungen und Desinfektionsmitteln

Als wichtigstes Ziel der Krankenhaushygiene gilt es, nosokomiale Infektionen zu vermeiden. Um dieses zu erreichen, wird eine sogenannte Bündel („Bundle“)-Strategie, bei der mehrere Präventionsmaßnahmen zusammen und zuverlässig durchgeführt werden, empfohlen. Dass die Nutzung antimikrobieller Kupferlegierungen unter dem Einfluss etablierter Desinfektionsmaßnahmen einen nutzbringenden Beitrag im Sinne des Patientenschutzes leisten kann, wurde jetzt erstmals in einem aktuellen Forschungsprojekt des Deutschen Kupferinstituts Berufsverband e.V. in Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und dem Desinfektionsmittel-Hersteller Schülke & Mayr GmbH untersucht.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Deutsches Kupferinstituts
Berufsverband e.V

Alternative Krebstherapie

Die Thymus-Therapie ist nach wie vor bei  Patientinnen und Patienten, und ihren behandelnden Ärzten,  beliebt

Ein deutsches Verwaltungsgericht hat in Stuttgart entschieden:  eine Thymus-Injektionstherapie ist für Ärzte auch in Zukunft legal möglich - allerdings nur dann, wenn sie die für die Eigenherstellung der für die Anwendung bei eigenen Patienten vorgesehenen Thymus-Injektionslösungen benötigte Thymus-Organextrakte von Dritten bezogen haben, die über die für die Herstellung erforderlichen behördlichen Genehmigungen verfügen.   Oder wenn der Arzt selbst diese Genehmigungen erworben hat.

Wie Sanorell Pharma in einer News-Meldung vom 25.5.2016 feststellt, verfügt das deutsche Unternehmen  über die vom Gesetzgeber verbindlich vorgeschriebenen  Lizenzen.

Ärzte, die die für die Eigenherstellung von Thymus-Injektionslösungen benötigten Thymus-Zubereitungen aus anderen Quellen beziehen, machen sich dann strafbar, wenn die Lieferanten nicht über die erforderlichen  Lizenzen und Zulassungen verfügen. Die Ärzte müssen also schon aus Gründen der Arzneimittelsicherheit den legalen Statusnihrer Lieferanten unbedingt eigenverantwortlich überprüfen.

Die bei vielen alternativmedizinisch interessierten Patienten nach wie vor beliebte Heilmethode wird im Rahmen der Integrativen Medizin gerne bei allgemeiner Immun- und Abwehrschwäche,  sowie als Begleit-Therapie bei bösartigen Tumorleiden eingesetzt.

mehr lesen und auch hier
Quelle: werbende aktuelle Presseinformation Sanorell Pharma

Reizdarm-Syndrom

Ein in der Apotheke frei verkäufliches Thymus-Homöopathikum wird  erfolgreich bei der Therapie des weit verbreiteten Reizdarm-Syndroms eingesetzt.

mehr lesen
Quelle: werbende aktuelle PresseinformationSanorell Pharma

Weltgesundheitstag

Bei Diabetes auf den Blutdruck achten

Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Diabetes ist das Thema der WHO in diesem Jahr, eine der Erkrankungen mit den weltweit größten Zuwächsen.
Diabetiker haben ein hohes Schlaganfall-Risiko. Weshalb bei ihnen ein besonderes Augenmerk auf den Blutdruck gelegt werden sollte, erklärt eine aktuelle britische Studie.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Naturheilkunde und Alternativmedizin

Arthrose-Therapie

Die üblichen, schulmedizinisch orientierten Arthrose-Therapien sind meist mit vielen unerwünschten Nebenwirkungen belastet - bis hin zu Magen- und Darmblutungen. In Kombination mit unsicheren Heilerfolgen motivieren sie viele Ärzte und auch Patienten dazu, nach besser verträglichen Behandlungsalternativen zu suchen.
Hier bieten sich seit Jahren bewährte Therapiekombinationen an, die Methoden der Alternativmedizin und der Naturheilkunde erfolgreich kombinieren.   Durch diese nebenwirkungsarmen Heilmethoden, die oft auf die routinemäßige Anwendung herkömmlicher Schmerz- und Entzündungshemmer verzichten, kann beispielsweise auch der operative Gelenkersatz an Hüfte und
Kniegelenk (Totalendoprothese)  noch viele Jahre hinausgeschoben werden.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen von Sanorell Pharma
 

Was Frauen interessiert - nützliche Informationen zum Thema Verhütung

Am 26.9. ist Weltverhütungstag. Dieser Tag, der bereits seit 2007 jährlich begangen wird, ruft in Erinnerung, wie wichtig das Thema Verhütung ist und ist gleichzeitig Anlass, das Bewusstsein für Empfängnisverhütung weiter zu stärken. Hexal bietet auf dem Portal www.pille.hexal.de zahlreiche Informationen und Services im Bereich Verhütung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Hexal

Mehr Sicherheit dank Notfall-Taste, Sturz-Alarm und Ortung

Kompaktes GPS-Ortungsalarm-System mit Smartphone-Steuerung Ortungs-System Pekasat mini: Ideal für Pflege und Betreuung


Entwickelt für den schnellen und flexiblen Einsatz, eröffnet das Pekasat mini von Pekatronic neue Möglichkeiten im Pflege- und Betreuungsbereich. Inklusive des langlebigen Akkus ist es 40 g leicht und mit nur 62 x 45 x 17 mm eines der kleinsten Ortungsalarm-Systeme auf dem Markt. Ältere und pflegebedürftige Menschen oder Personen mit Orientierungsproblemen können das Pekasat mini bequem am Handgelenk tragen. Eine bediensichere SOS-Notfalltaste ermöglicht es dem Träger, einfach und zuverlässig Hilfe herbeizurufen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Fa.PEKATRONIC Elektronik Vertrieb e.K.
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Preis der Deutschen Leberstiftung für wegweisende Publikation im Bereich der Hepatologie ausgeschrieben

Hannover - Auch für das Jahr 2016 lobt die Deutsche Leberstiftung einen Preis für eine herausragende Veröffentlichung im Bereich der Hepatologie aus. Bewerbungen sind bis zum 15. März 2016 möglich. Mit dem Preis zeichnet die Deutsche Leberstiftung einmal jährlich eine wegweisende Arbeit im Bereich der Hepatologie aus. Die Publikation kann aus der Grundlagenforschung, Pharmakologie oder der klinischen Forschung stammen. Gestiftet wird das Preisgeld von der Norgine GmbH, Marburg.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation  Deutsche Leberstiftung,
Norgine GmbH

Häusliche Pflege: Wissen für Alltag und Beruf

Düsseldorf – Mehr als zwei Drittel der rund 2,6 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause versorgt, mehrheitlich von Angehörigen, aber auch mit Hilfe oder vollständig von ambulanten Pflegediensten. Eine Aufgabe, die sowohl an die Angehörigen als auch an die professionell Pflegenden hohe Ansprüche stellt. Die internationale Fachmesse REHACARE vom 14. bis 17. Oktober 2015 in Düsseldorf bietet zu diesem Problemfeld in Zusammenarbeit mit der Pflegeakademie Niederrhein, Willich, ein breites Informations- und Weiterbildungsangebot an. Veranstaltungsort der Seminare und Workshops ist das Forum „Leben mit Pflege@home“ in der Messehalle 3.

mehr lesen
Quelle: Messe Düsseldor Fachmesse REHACARE INTERNATIONAL

Arbeitsunfall Herzinfarkt?   

Wenn ein Mitarbeiter in Ihrem Betrieb verunglückt, kommt es für die Annahme eines Arbeitsunfalls immer darauf an, dass sich sein Unfall „infolge einer den Versicherungsschutz … begründenden Tätigkeit“ ereignet hat. Bei Prüfung der Unfallursache ist festzustellen, dass die versicherte Tätigkeit wesentliche Ursache des Gesundheitsschadens war.

mehr lesen
Quelle: werbende Information der Daimler BKK


50.000 Stammzellentnahmen - DKMS sagt "Danke"
Mehr Hoffnung für Blutkrebspatienten auf er ganzen Welt

Tübingen, 01.07.2015 - Es ist das größte Geschenk, das man einem lebensbedrohlich erkrankten Menschen machen kann: Die Chance auf Heilung und ein neues, gesundes Leben. Mit Lukas Schmetz aus Erkrath (NRW) hat nun zum 50.000sten Mal ein DKMS-Spender Stammzellen für einen ihm unbekannten Blutkrebspatienten gespendet und ihm genau dieses bedeutende Geschenk gemacht.  50.000 vermittelte Stammzelltransplantate durch DKMS-Spender – das sind so viele Lebenschancen wie Fußballfans in einem ausverkauften Stadion.  Ihnen sowie allen Unterstützern gilt unser ganzer Dank“, sagt DKMS-Geschäftsführerin Sandra Bothur. Hervorzuheben sei vor allem die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen von behandelnden Ärzten, Transplantationszentren und nicht zuletzt die Hilfe von Geldspendern, die alle zum gemeinsamen Erfolg beigetragen hätten.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie unter www.dkms.de

mehr lesen
Quelle : werbende Presseinformation Redaktion Rund-ums-Baby.deGesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Rheumatoide Arthritis

Grenzach-Wyhlen (ots) - Das Leben mit rheumatoider Arthritis (RA) und der Umgang mit den täglichen Herausforderungen stehen im Mittelpunkt des Onlineportals RHEUMAHELDEN.de.
Das Besondere: Es ist eine Seite von RA-Patienten für RA-Patienten. Die 47-jährige Autorin Bärbel Mattka lebt seit vielen Jahren mit der Erkrankung. Im Blog schreibt sie über ihre Erfahrungen und gibt Tipps u.a. zu Hilfsmitteln und Schmerzbewältigung. RA-Patienten können die Beiträge kommentieren und somit ihre Ratschläge weitergeben. So entsteht eine Webseite, auf der Patienten voneinander lernen und sich gegenseitig das Leben mit RA ein Stück erleichtern.

mehr lesen

Quelle: WERBUNG www.dgrh.de/1682.html

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000 

Allergietherapie

BIOMAY AG publiziert positive Daten aus einer Phase IIb mit einem innovativen Gräserpollen-Allergie-Impfstoffder dritten Generation BM3

Biomay, eine weltweit führende Firma im Bereich der Allergie-Immuntherapie, teilte heute mit, dass eine klinische Phase IIb-Studie (Clinicaltrials.gov Registriernummer NCT01538979) mit ihrem Gräserpollenallergie-Impfstoff der dritten Generation mit dem Entwicklungscode BM32 erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

mehr lesen

Quelle: werbende Presseinformation Biomay AGGesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Natürlich heilen mit Arznei-Tees

Weisser Tee  - ein wertvoller Arznei-Tee: Wertvolle Substanzen wie etwa viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, aber auch Polyphenole, die die Abwehrkräfte stärken sollen, sind nicht nur in der Silbernadel, sondern in allen weißen Tees enthalten.

mehr lesen

Quelle: werbende Presseerklärung Teaworld

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Erkältung: Chronische Sinusitis - eine häufig unterschätzte Gefahr.

Kombination von Akupunktur und Homöopathie hat sich als Homöopunktur bewährt. Eine beliebte Methode der integrativen Medizin.

Ausleitende Behandlung einer "Erkältung" - ein wichtiger erster Schritt zur Vermeidung eines Chronifizierungsprozesses. 

mehr lesen

 Quelle: werbende Presseinformation von Sanorell Pharma

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Arbeit auf der Baustelle
Hilfsmittel und richtige Körperhaltung entlasten den Rücken

Mauern in gebückter Haltung, Fliesen legen im Knien oder Decken streichen über Kopf: Für viele Beschäftigte auf dem Bau gehören ungünstige Körperhaltungen zum Alltag. Sie belasten das Muskel- und Skelettsystem und können der Grund für Rückenschmerzen sein. Arbeitgeber und Mitarbeiter sollten darauf achten, dass ergonomische Hilfsmittel genutzt, Regeln zum richtigen Heben und Tragen eingehalten und die Körperhaltung der Beschäftigten öfter gewechselt werden. Darüber informiert die Berufsgenossenschaft der Bauwirtwirtschaft (BG BAU) im Rahmen der Kampagne „Denk an mich. Dein Rücken“ jetzt in Berlin.

mehr lesen
Quelle: BG Bau

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Onkologie

Hyperthermie und Oncothermie in der Komplementärmedizin bei Prostatakrebs  

„Wärmetherapie bei Prostatakrebs ohne Gefahr der Inkontinenz oder Erektionsstörungen.“

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Oncotherm

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Neue Abteilung sorgt für besseres Hören und mehr Lebensqualität

In der MEDIAN Klinik am Burggraben wird zum 1. August 2014 eine neue Abteilung ihre Arbeit aufnehmen, die sich speziell an Patienten mit Hörstörung, Tinnitus, Schwindel und an Cochlea-Implantat-Träger wendet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der Median Kliniken bei Gesundheit AdHoc

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

PSYCHISCHE KRANKHEITEN UNTER DEN TOP 3 IN DEUTSCHLAND

Die meisten Krankheitstage wurden im Jahr 2013 durch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems (21,5 Prozent der Arbeitsunfähigkeitstage), gefolgt von Krankheiten des Atmungssystems (17,3 Prozent) und der Psyche (14,6 Prozent) verursacht, so der Gesundheitsreport 2014 der DAK.

Der Deutsche Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V. weist darauf hin, dass dies bei den psychischen Erkrankungen im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg von 4,6% entspricht.  Diese Tendenz steigender Krankheitsfälle durch psychosomatische Beschwerden ist alarmierend. Im Wesentlichen sind Stressfaktoren im Job als Hauptursache des Burnout-Syndroms anzusehen.

mehr lesen
Quelle: Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V.
Pressekontakt Eva Marie Romstätter eMail.
presse@dbvb.org

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Gesunde Ernährung sieht

Kinder erhalten in Kitas zu viel Fleisch  - dafür zu wenig Gemüse und Obst.

mehr lesen und hier
Quelle: Europäisches Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E. e.V.) / 80339 München

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Aspirin-Innovation nach über 100 Jahren
Bayer führt neue Generation der  Aspirin® Tablette ein.

Doppelt so schnelle deutlich spürbare Schmerzlinderung
gegenüber der klassischen Aspirin Tablette durch innovative MicroAktiv-Technologie. Diese  ermöglicht schnelle Auflösung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Bayer AG

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Schlaflosigkeit

Bei chronischen Schlafstörungen sind Schlaftabletten langfristig gesehen keine gute Lösung. Was viele Menschen nicht wissen:
Oft helfen bereits unschädliche "Hausmittel" dabei den Schlaf anzubahnen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000 

 

Steigende Zahl von HIV-Infektionen in Deutschland


Deutsche AIDS-Stiftung weitet Hilfsleistungen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Hamburg aus.

Laut Robert Koch-Institut, das am 30.6. seine Zahlen für 2013 vorstellte, ist die Anzahl der HIV-Neuinfektionen im zurückliegenden Jahr deutlich gestiegen
.

 

mehr lesen
 
Quelle: Deutsche AIDS-Stiftung

 


Therapiesicherheit

STADA: Neuer DNA-Test STADA Diagnostik Antidepressiva erleichtert Therapiefindung bei der medikamentösen Behandlung der Depression

Viele Antidepressiva werden sehr stark Enzym-abhängig verstoffwechselt, was diese Medikamente sehr empfindlich für Gen-Variabilitäten macht, wie sie jeder Mensch in sich trägt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der STADApharm GmbH

Asthma bronchiale: Therapiekontrolle mit dem FENO-Test der Ausatemluft

Das in Großbritannien angesehene National Institut for Health and Care Exellence (NICE) hat im Zusammenhang mit dem Management von Asthma-Erkrankungen einen einfachen, in wenigen Minuten durchzuführenden diagnostischen Test
(FENO-Asthmadiagnose)  empfohlen. Mit diesem Test kann in der Ausatemluft von Asthmapatienten die  Konzentration von Stickoxid (NO)  gemessen werden. Die Konzentration von Stickoxid ist ein zuverlässiges Maß für den Schweregrad der für das Asthma bronchiale typischen Entzündung der Schleimhäute der Atemwege. Auf diese einfache Weise lässt sich somit innerhalb kürzester Zeit sowohl der Erfolg der medikamentösen Behandlung des Asthmas gut beurteilen, als auch die oft fragliche Therapietreue der Patienten.

mehr lesen
Quelle: NICE Presseinformation

Schmerztherapie
Cannabis in Apotheken knapp

Schmerzpatienten können in der Apotheke Cannabis zur medizinischen Verwendung beziehen – sofern sie einen Antrag bei der Behörde gestellt haben. Die Nachfrage hatte im vergangenen Jahr den vorab angemeldeten Bedarf überschritten – das Kontingent war daher vor dem Jahreswechsel erschöpft und konnte nicht rechtzeitig angepasst werden.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Apotheke adhoc

WERBUNG
Grass pollen allergy vaccine

Biomay AG successfully completes interim analysis of phase IIb study with the innovative 3rd generation grass pollen allergy vaccine BM32 (16 Dec. 2013)

mehr lesen
Quellle: werbende Presseinformation Biomay

Gräserpollenallergie-Impfstoff

Biomay teilt heute mit, dass eine Futility-Analyse einer laufenden klinischen Phase IIb Studie (Clinicaltrials.gov Registriernummer NCT01538979) mit ihrem Gräserpollenallergie-Impfstoff der dritten Generation mit dem Entwicklungscode BM32 erfolgreich abgeschlossen werden konnte.  

mehr lesen
Quellen: Website der Biomay AG und Presseinformation PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung Mariannengasse 8 1090 Wien

Teatime für die Gesundheit

Drei Tees, mit denen man gesund durch Herbst und Winter kommt . Ob zur Vorbeugung von Erkältung und Co. oder bei ersten Symptomen bis hin zu akuten Infekten – viele greifen im Herbst und im Winter zu allerlei Medikamenten. Wer die Finger von Chemie lassen möchte, dem bieten verschiedene Tees eine gesunde und natürliche Alternative. Welcher Tee in welchem Fall am besten hilft, weiß Elisabeth Lenz, Ernährungsberaterin bei der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der SBK

Allergietherapie - Trügerische Sicherheit für Insektengift- und Nahrungsmittel-Allergiker

Produktionspanne bei für Notfall-Sets bestimmten Adrenalin-Autoinjektor

Patienten, die im Besitz des Notfallmedikaments sind, sollten es umgehend in der Apotheke austauschen lassen. Das Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat einige Chargen des Adrenalin-Autoinjektors Jext®  (ALK Abelló) zurückgerufen. Im Falle einer gefährlichen allergischen Reaktion könnte das lebensrettende Injektionsgerät möglicherweise versagen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online und werbende Presseerklärung ALK Abello

Gemeinsam gegen den Schlaganfall
Kooperation von Philips und apoplex medical schafft deutliche Verbesserung in der Schlaganfallversorgung

Durch das automatisierte Zusammenbringen von Patienteninformationen wollen apoplex medical technologies und Philips den nächsten Schritt im Kampf gegen den Schlaganfall gehen. Insbesondere Schlaganfall-Patienten, bei denen keine eindeutige Ursache für den ersten Schlaganfall festgestellt werden konnte, können davon profitieren. 

mehr lesen
Quellelle: werbende Presseinformation

Pflegeeinrichtungen
Forschungsdatenbank schafft mehr Transparenz

Neuer Online-Dienst des ZQP bietet fundierten Überblick der Forschungslandschaft im Bereich Pflege.

mehr lesen
Quelle: werbende Zentrum für Qualität in der Pflege

Darmkrebs-Therapie

Hyperthermie-Therapie bei Krebs:  durch eine zusätzlich zur Strahlen- und Chemotherapie durchgeführte Hyperthermie-Therapie erhöhen sich bei Enddarm-Krebs (Rektum-Karzinom) die Überlebenschancen und die Behandlungserfolge sind besser.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation BSD Medical

Hörverlust: Stärkung für das schwache Ohr

MHH-Forscher: Bei angeborener Gehörlosigkeit sollten möglichst gleichzeitig beide Ohren mit Cochlea-Implantaten versehen werden / Veröffentlichung im Fachblatt "Brain".

mehr lesen
Quelle: werbend Presseinformation Medizinische Hochschule Hannover

Schwerhörigkeit behandeln
Der Hear the World Kalender 2013: Eine einzigartige Fotokollektion für einen guten Zweck

Stars unterstützen mit ausdrucksstarken Schwarzweiß-Porträts die Hear the World Foundation Monica Bellucci, Harry Belafonte, Sting, Georgia May Jagger: Dies sind nur einige der Stars, die sich für den Hear the World Kalender 2013 fotografieren ließen.  Die Hear the World Foundation engagiert sich für eine Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören erhält. Besonders werden Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen.

mehr lesen 
Quelle: werbende Presseinformation Hear the World Foundation

Hyperthermie-Therapie bei Krebs
Mit Wärme gegen den Tumor

Leitlinie standardisiert Hyperthermie in der Krebstherapie.
Mehrere Universitätskliniken in Deutschland setzen diese Behandlung ein, um die Wirkung einer Strahlen- oder Chemotherapie zu verbessern. Gemeinsam mit Kollegen aus der Schweiz und den Niederlanden haben sich die Experten jetzt auf Regeln zur Durchführung der Therapie geeinigt, teilt die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) anlässlich der Veröffentlichung der "Leitlinie Hyperthermie" mit.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V.
 

(K)eine Preisfrage: CONTOUR® NEXT wirtschaftlich verordnen
Bayer hat die Preise für seine innovativen CONTOUR® NEXT Sensoren gesenkt

Bayer schafft in Gesprächen mit Krankenkassen Voraussetzungen für die wirtschaftliche Verordnung seiner innovativen CONTOUR® NEXT Sensoren.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Bayer Vital

Hightech-Wunder: Kardiologen implantieren weltweit erstmals eine neue Defibrillator-Generation

Gerät zur kardialen Resynchronisationstherapie optimiert die Behandlung automatisch und kontinuierlich.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Medizinische Hochschule Hannover

Hörgeräte bei Hörstörungen - Unübersehbar unsichtbar!

Neue Foto- und Spotkampagne des dänischen Hörgeräteherstellers Oticon / Bewerbung des unsichtbaren Hörsystems Intiga i. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Oticon GmbH

Schlaganfälle
Umfrage der Deutschen Schlaganfall-Hilfe : Schlecht informiert nach Arztbesuch

38 % der Patienten fühlen sich nach einem Arztbesuch nicht gut informiert. Das ergab eine Online-Umfrage der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) empfiehlt eine bessere Vorbereitung

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

K.-O.-Tropfen – bei Verdacht sofort zum Frauenarzt!  

Die Substanzen, die meist in K.O.-Tropfen enthalten sind, lassen sich nur acht bis zwölf Stunden lang nach der Einnahme im Blut und Urin nachweisen.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) 

HIV und AIDS
Deutsche AIDS-Hilfe: Aids auch in Deutschland beenden!

Während der Welt-Aids-Konferenz in Washington, die am Freitag zu Ende geht, hat die Deutsche AIDS-Hilfe die „Washingtoner Erklärung“ unterzeichnet. Die Deklaration steht wie die Konferenz unter dem Motto: „Turning the Tide Together – A declaration to End the AIDS Epidemic“ („Gemeinsam das Blatt wenden - Eine Erklärung, um die Aids-Epidemie zu beenden“).

mehr lesen
Quelle: Deutsche AIDS-Hilfe, werbende  Abschlusspressemitteilung
zur XIX. Internationalen Aids-Konferenz

Dermatologie
Erwiderung der Hautärzte:

Unkenntnis oder Desinformation beim MDK?
Hautärzte stellen klar: Dermatoskopie ist eine wertvolle Zusatzuntersuchung Berlin – „Die Dermatoskopie ist bis heute nicht als Regelleistung in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung eingeführt worden, das Dermatoskop/Auflichtmikroskop mithin auch kein‚ "Handwerkszeug", das jeder Dermatologe zwingend vorhalten muss.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) e.V.

Igel-Monitor
IGeL zur Hautinspektion nicht gerechtfertigt

Viele Hautärzte bieten eine spezielle Lupenuntersuchung, eine so genannte Dermatoskopie, zur Früherkennung von Hautkrebs als IGeL an. Der IGeL-Monitor sieht dafür keine Basis.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung des MDS

Schlaganfall-Vorbeugung

Unwissen kann Leben kosten:  „Schlaganfälle am Steuer sind nicht selten,“ sagt der Bielefelder Neurologe Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Schäbitz, Regionalbeauftragter der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. „Gerade lange Urlaubsreisen stellen ein besonderes Risiko dar“. Er rät deshalb zu gewissenhafter Vorbereitung.  

mehr lesen 
Quelle: werbende Pressemitteilung Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Alternativmedizin - Homöopathie

Schweizer Forscher bestätigen Kosteneffektivität der Homöopathie.

mehr lesen 
Quelle: Presseinformation 2. Deutscher Heilpraktikerkongress in Karlsruhe am 16./17. Juni 2012 Isernhagen/Karlsruhe, Mai 2012

Erneut im Fokus: Komplementäre Krebstherapien beim 2. Kongress in München.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung vom 2. Mai 2012  anlässlich des 2.Kongreß für komplementäre Krebstherapie

Antibiotikaresistenzen
Klassische Antibiotika nur im Ernstfall verschreiben

Bei unkomplizierten Zystitiden Senföle einsetzen und Antibiotikaresistenzen vermeiden. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation CGC Cramer Gesundheits-Consulting GmbH

Eine Einzeldosis von 1'000 mg Ferinject® verringert rasch Fatiguesymptome (Müdigkeits-Symptome) bei eisendefizienten, nicht-anämischen Frauen.

Die Ergebnisse einer neuen klinischen Studie zeigen, dass eine Einzeldosis von 1'000 mg des intravenös zu verabreichenden Eisenpräparats Ferinject® zu einer raschen Verringerung von Fatigue bei symptomatischen eisendefizienten, nicht-anämischen Frauen führt.

mehr lesen 
Quelle: werbende Presseinformation Vifor Pharma, Schweiz
Am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) in Wiesbaden vom 16. April 2012 vorgestellte Ergebnisse der PREFER-Studie.
        

Medizintechnik
Meilenstein der Anästhesie: Dräger Perseus A500

Neuer Anästhesiearbeitsplatz für individuelle Anforderungen   Flexibles Produktdesign, Anbindung an das Infinity Acute Care System Monitoring (IACS), Patientenversorgung auf Intensivniveau und Automatisierungen, die die Arbeitsabläufe im OP unterstützen: Der Anästhesiearbeitplatz Perseus A500 ist eines der größten Entwicklungsprojekte von Dräger.

mehr lesen
Quelle: Dräger März 2012
Dräger: werbende Pressemitteilung Nr. 17d / 27. März 2012  

Actelion und AstraZeneca schließen Kooperationsvertrag zu pulmonal arterieller Hypertonie

Das biopharmazeutische Unternehmen Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH und das forschende Arzneimittelunternehmen AstraZeneca GmbH mit Sitz in Wedel kooperieren im Indikationsgebiet pulmonal arterielle Hypertonie (PAH).

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation AstraZeneca und Actelion

Impfschutz für ältere Menschen

Mit fortschreitendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, an einer Pneumokokken-Infektion zu erkranken. Deshalb ist Prävention durch Impfung gerade für ältere Menschen ein wichtiges Thema.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Pfizer

Wissenswertes zur Handerkrankung Morbus Dupuytren

Diagnostiziert ein Arzt die Handkrankheit Morbus Dupuytren, stellen sich für Betroffene und Angehörige viele Fragen. Bei der Beantwortung unterstützt ab sofort eine neue Website (www.dupuytren-loesen.de): Hier finden Interessierte umfassende Informationen zur Erkrankung, den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten sowie zahlreiche praktische Tipps und Services.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Pfizer 
 

Rabattverträge können den Versicherten auch
schaden

Eines der umsatzstärksten Arzneimittel in der Gesetzlichen
Krankenversicherung, Zyprexa® (Wirkstoff: Olanzapin), ist im September 2011 aus dem Patent gelaufen.  Doch die erhofften Einsparungen lassen auf sich warten. Olanzapin ist zur Behandlung der
Schizophrenie sowie für die Therapie bipolarer Störungen zugelassen, sofern eine manische Phase auf die Behandlung angesprochen hat. Es wird außerdem bei Zwangserkrankungen eingesetzt. Studien lassen vermuten, dass Olanzapin bei schweren und therapieresistenten Formen der posttraumatischen Belastungsstörung eingesetzt werden kann. Es scheint hilfreich gegen Albträume und Schlaflosigkeit zu sein (Text Wikipedia)

mehr lesen 
Quelle: Presseinformation ProGenerika und Wikipedia 

cobas HPV Test für das Primärscreening zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs geeignet.

ATHENA-Daten auf der Internationalen Papillomvirus-Konferenz in Berlin vorgestellt Neue Daten aus einer Subanalyse der wegweisenden ATHENA-Studie (Addressing THE Need for Advanced HPV Diagnostics) belegen, dass HPV-DNA-Tests wie der cobas HPV Test von Roche für das Primärscreening auf Gebärmutterhalskrebs geeignet sind. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presse-Information Roche Diagnostics,  Mannheim, 05.10.2011

 

Behandlungsstrategien bei therapierefraktärer arterieller Hypertonie

Treatment Strategies for Resistant Arterial Hypertension.


mehr lesen
Quelle: Dtsch Arztebl Int 2011; 108(43): 725-31,  Übersichtsarbeit, DOI: 10.3238/arztebl.2011.0725

Körpereigene Abwehr entdeckt Krebszellen im „Winterschlaf"

Wie das Immunsystem Tumore frühzeitig verhindert: REBIRTH-Forscher von MHH und HZI beschreiben neuartigen Mechanismus.

mehr lesen 
Quelle: werbende Presse-Information MH-Hannover

Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus in Deutschland: Epidemiologie

Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA) gehört weltweit seit Jahrzehnten insbesondere in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen zu den häufigsten Erregern von Behandlungs-assoziierten Infektionen („health care-associated“ [HA-] MRSA).  

mehr lesen
Quelle: DOI: 10.3238/arztebl.2011.0761,  Deutsches Ärzteblatt

Integrative Medizin: Die Zukunft einer besseren Patientenversorgung?

In  Berlin fand zum dritten Mal der Europäische Kongress für Integrative Medizin (ECIM) statt und etablierte sich als internationale Brücke zwischen Schul- und Komplementärmedizin. Verfahren wie Homöopathie, Naturheilkunde oder Chinesische Medizin werden oft kritisch diskutiert und in ihrer Wirksamkeit angezweifelt. Vorreiter in Forschung und Praxis der integrativen Medizin ist die Berliner Charité. Dort wurde eine der ersten Professuren zur Erforschung der Komplementärmedizin am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie eingerichtet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Aviso Kommunikation 

Besonders aggressive Brustkrebszellen in Schach halten  

Eine Mischung aus medizinischen Pilzen, Gewürz-Kräutern und anderen Nahrungsbestandteilen konnte  die Vermehrung besonders aggressiver Brustkrebszellen im Laborexperiment nahezu vollständig stoppen. Alle Bestandteile hatten bereit in früheren Labor-Untersuchungen ihre jeweilige Anti-Krebswirkung unter Beweis gestellt. Die wissenschaftliche Studie wurde an der Universität von Indiana, U.S.A., durchgeführt.

mehr lesen
Quellen: Werbung; Cancer Decisions und Publikation im Fachblatt Integrative Cancer Therapies (http://ict.sagepub.com) 



Presseerklärungen Gesundheitspolitik

Aktualisiert am: 23.04.17, Uhrzeit: 21.34

WERBUNG



Forschung bringt Hoffnung  

Rare Disease Day rückt seltene Erkrankungen in den Fokus Forschung bringt Hoffnung  Quellenangabe:

Nach Schätzungen von Experten gibt es weltweit rund 7.000 seltene Erkrankungen. Bisher stehen jedoch für nur fünf Prozent von ihnen wirksame Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Betonung liegt auf "bisher". Denn mittlerweile werden genau diese seltenen Erkrankungen erforscht, um wirksame Therapien zu entwickeln. Forschung bringt Betroffenen Hoffnung und war deshalb am 28. Februar auch zentrales Thema des diesjährigen Rare Disease Day.  

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung Shire Deutschland GmbH obs/Shire Deutschland GmbH" Berlin/München

Bundeskanzlerin Angela Merkel beim 3. Internationalen Deutschlandforum:  DDL unterstützt Merkels Forderung nach Entstigmatisierung

Mit großer Freude hat die Deutsche DepressionsLiga (DDL) zur Kenntnis genommen, dass sich Bundeskanzlerin Angela Merkel beim 3. Internationalen Deutschlandforum am 21. und 22. Februar 2017 in Berlin für die Entstigmatisierung der Krankheit Depression ausgesprochen hat. Sie sehe demzufolge großen Handlungsbedarf für die Aufklärung über Depressionen und für Gespräche mit Arbeitgebern darüber, heißt es in Berichten.

mehr lesen
Quelle: Deutsche DepressionsLiga e.V.

Innovations-Konvent - die Finalisten stehen fest!

Die digitalen Therapien von morgen:  Finalisten des Medizin-Management-Preises pitchen auf dem Innovations-Konvent

Berlin - Von der ersten umfassenden Therapie-App gegen Tinnitus über TeleLandarzt, smarte Radiologie bis hin zu Apps zur Flüchtlingskommunikation: Die Juroren des Medizin-Management-Preises 2016 haben entschieden , wer ins Finale zum Innovations-Konvent nach Berlin eingeladen wird.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen Medizin-Management-Verband e. V

Weltgesundheitstag

Bei Diabetes auf den Blutdruck achten

 Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Diabetes ist das Thema der WHO in diesem Jahr, eine der Erkrankungen mit den weltweit größten Zuwächsen.  Diabetiker haben ein hohes Schlaganfall-Risiko. Weshalb bei ihnen ein besonderes Augenmerk auf den Blutdruck gelegt werden sollte, erklärt eine aktuelle britische Studie.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Ärzte gegen Tierversuche

Nach Medikamentendesaster in Frankreich:   Offener Brief des Verbandes "Ärzte gegen Tierversuche" an Merkel

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert die deutschlandweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche anlässlich des Medikamententestdesasters Konsequenzen zu ziehen, Tierversuche zugunsten auf den Menschen übertragbarer Verfahren zu beenden und Deutschland zu einem Vorbild in Sachen moderner und ethischer Medizin zu machen.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Ärzte gegen Tierversuche

Ärzte gegen Tierversuche

Arzneimittel-Skandal in Frankreich:  Tierversuche erweisen sich abermals als fataler Irrweg mit gelegentlich tödlichen Folgen für Menschen, die sich aufgrund der Tierversuche in falscher Sicherheit wiegen.

Jahr für Jahr werden viele Millionen Tiere - oft  im Zuge von vom Gesetzgeber vorgeschriebenen  "Tierversuchen" -  sinnlos getötet. Diese oft brutale Massenschlächterei nützt den Menschen wenig, obgleich dies von der sog. "Tierversuchs-Maffia" immer wieder behauptet wird. Immer mehr Ärztinnen und Ärzte zweifeln mittlerweile am Sinn von Tierversuchen.   Der Verein "Ärzte gegen Tierversuche" informiert jetzt ausführlich über den jüngsten Medikamentenskandal, der in Frankreich bereits ein Todesopfer gefordert und mehrere lebensbedrohliche Erkrankungen verursacht hat.

mehr lesen
Quelle: Pressetext "Ärzte gegen Tierversuche"

BAH zum diesjährigen Arzneiverordnungs-Report

Berlin – Anlässlich der Vorstellung des neuen Arzneiverordnungs-Reports erklärt Dr. Hermann Kortland, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH):

„Die heute vorgebrachte Forderung, den sogenannten Bestandsmarktaufruf wieder einführen zu wollen, wird nicht richtiger, je öfter man sie wiederholt. Die Sachlage ist nach wie vor mehr als eindeutig: Die Bewertung von Arzneimitteln im Bestandsmarkt ist mit erheblichen rechtlichen, methodischen und administrativen Problemen verbunden. Der Gesetzgeber hat daher zurecht den Bestandsmarktaufruf abgeschafft.

mehr lesen
Quelle: Bundesverband der Arzneimittelhersteller

Im Branchenvergleich belegt die pharmazeutische Industrie im Hinblick auf die Lagerhaltung Platz 1.

 

Im Vergleich der fünf Branchen Autoindustrie, Luftfahrtindustrie, Computer, Lebensmittel und Pharma hat die pharmazeutische Industrie die mit Abstand längste Lagerhaltung. Je nach Wirkstoff befinden sich bei pharmazeutischen Unternehmen Arzneimittel für einen Vorratszeitraum von durchschnittlich 2 bis 3 Monaten im Lager. Zu berücksichtigen ist, dass bestimmte Wirkstoffe, wie z .B. biotechnologisch hergestellte Arzneimittel nur über einen eng begrenzten Zeitraum lagerfähig sind.

mehr lesen
Quelle: Pro Generika

 

Hochschule Fresenius stellt „Report 2015: Nachgefragt – Gesundheitsberufe im Wandel“ vor

Frische Fachkräfte im Gesundheitswesen: Positive Work-Life-Balance für weitere Entwicklung entscheidend

mehr lesen
Quelle: Hochschule Fresenius

 

Kostenübernahme bei Alternativer Krebstherapie
Verwaltungsgericht Düsseldorf: Beihilfe für Beamte muss im Einzelfall die Kosten für
Hyperthermie tragen

Hyperthermie bleiben im Einzelfall erstattungs- und beihilfefähig, gerade wenn sie alternativlos gegenüber konventionellen Verfahren sind.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Fa. Oncotherm

Bestechung in Heilberufen:  Korrupten Ärzten droht künftig Haftstrafe

Niedergelassene Ärzte, die sich bestechen lassen, müssen künftig mit Freiheitsentzug von bis zu drei Jahren rechnen. Das Bundeskabinett hat einen entsprechenden Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas gebilligt.

mehr lesen
Quelle: Bayerischer Rundfunk

Tierversuche Affenqual:  Die Grünen sind moralisch am Ende

Affenhirnforschung: Ärzteverein wirft grün-roter Landesregierung Klientelpolitik vor

Grüne Ministerien hüllen sich in Schweigen

Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche zeigt sich enttäuscht von den grünen Wissenschafts- und Landwirtschaftsministerien in Baden-Württemberg, die entgegen aller Versprechen die Hirnforschung an Affen nicht beenden wollen und den Dialog mit der Tierschutzseite nicht wünschen. Der Verein wirft der Landespolitik Klientelpolitik vor, da mit dem Festhalten an der Affenforschung rein elitären Forscherinteressen entsprochen und letztlich der medizinische Fortschritt blockiert würde.

mehr lesen
Quelle: Ärzte gegen Tierversuche

Versandapotheke DocMorris vor Pfändung

Der Versandapotheke DocMorris droht Besuch vom Gerichtsvollzieher: Das Landgericht Köln hat angekündigt, Vollstreckungsmaßnahmen gegen die Firma mit Sitz in den Niederlanden einzuleiten. Es geht um Ordnungsgelder von mindestens einer halben Million Euro.

mehr lesen
Quelle: Apotheke Adhoc

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Stellungnahme zum 4. Pflege-Qualitätsbericht des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS)

Pflegemängel quälen weiterhin zehntausende von hilflosen Patienten: morgen kann es Sie betreffen!

Während die Interessenvertretungen der Krankenkassen in der Öffentlichkeit die kühne Behauptung aufstellen, dass die schlimmsten Pflegemängel mittlerweile beseitigt wurden, sind die Vertreter der zu pflegenden Patienten ganz anderer Meinung und klagen die Pflegenden an. 
Zehntausende Bewohner von Pflegeeinrichtungen leiden weiterhin unter schweren Pflegemängeln. Es zeigt sich , dass nach wie vor tausende Menschen unter schlechter Pflegequalität leiden müssen.
„Es gibt keinen Grund zur Entwarnung“, sagt Dr. Manfred Stegger, Vorsitzender der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V. (BIVA).

mehr lesen
Quelle : BIVA

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert

Die Versorgungsqualität in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten ist besser geworden. Das zeigt der vierte MDS-Pflege-Qualitätsbericht, der vom GKV-Spitzenverband und vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in Berlin vorgestellt wurde.

mehr lesen
Quelle: GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG MDS UND GKV-SPITZENVERBAND

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000  

Tierversuche:  Öffentliche Datenbank

Tierschützer kritisieren die „Schönfärberei von Tierleid“

Die bundesweit tätigen Vereine Ärzte gegen Tierversuche (ÄgT) und Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt) begrüßen die aktuell veröffentlichte Datenbank „Animal TestInfo“, welche Informationen über durchgeführte Tierversuche bereitstellen wird.

Die Vereine kritisieren diese jedoch als unzureichend und nicht neutral. Zudem sei mit dem überarbeiteten Tierversuchsrecht der notwendige Paradigmenwechsel zu einer modernen, tierversuchsfreien Wissenschaft vollkommen verfehlt und stattdessen das tierexperimentelle System verfestigt worden.

 

mehr lesen

 

Quelle: Ärzte gegen Tierversuche

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

 

Widerstand gegen ein Verbot der Sterbehilfe wächst

Politiker dürfen den Willen der Bevölkerungsmehrheit nicht ignorieren

80 Prozent der Menschen in Deutschland befürworten ein Recht auf Letzte Hilfe, doch führende Politiker wie Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe wollen die Sterbehilfe durch Verbotsgesetze weiter einschränken. Scharfe Kritik dazu kommt vom Vorsitzenden der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer, dem Medizinethiker Dieter Birnbacher. In einer Stellungnahme, die am Freitagmorgen im Haus der Bundespressekonferenz vorgestellt wurde, erklärt Birnbacher, dass "der Versuch, die ohnehin erheblich eingeengten Möglichkeiten der Sterbehilfe zu beschneiden", nicht nur von einer "Geringschätzung des Rechts auf Patientenselbstbestimmung" zeuge, "sondern auch von mangelnder Fürsorge".

mehr lesen
Quelle: GBS Giordano-Bruno-Stiftung

Biosimilars – Ein Handbuch (September 2014)

Biosimilars: Wege zu einer nachhaltigen Versorgung in Deutschland

In kaum einem Bereich im Arzneimittelmarkt ist derzeit so viel Dynamik wie bei den biopharmazeutisch hergestellten Arzneimitteln. Einerseits sind biopharmazeutisch hergestellte Medikamente für die Patientenversorgung unverzichtbar, andererseits sind sie von enormer Relevanz für die Arzneimittelausgaben unseres Gesundheitssystems.

mehr lesen
Quelle: ProGenerika

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Kritik an Ärzten und Krankenhäusern:

Studien von OECD und  der Bertelsmann-Stiftung weisen darauf hin, dass in Deutschland  zu viel operiert wird

Presseinformation der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.; Bonn   zur Vorab-Veröffentlichungen der Bertelsmann Stiftung zu Studien von OECD und Bertelsmann-Stiftung zum Thema regionaler Unterschiede in der Gesundheitsversorgung. 

mehr lesen 
Quelle: Pressestelle der Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (DGHNO KHC)
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

REHACARE-Kongress 2014: Das Quartier im Visier

Düsseldorf - Bund, Länder und Kommunen haben das Quartier, das Wohnviertel oder den Stadtteil ins Visier genommen. Die Orte, an denen wir leben, sollen demografiefest werden. Ihre Sozialstrukturen und Versorgungsnetzwerke sollen uns tragen, möglichst ein Leben lang.

mehr lesen
Quelle: Messe Düsseldorf, Presseerklärung Gesundheitspolitik

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Deutsche Krankenhäuser
Mengenstudie bestätigt deutliche Unterschiede zwischen Universitätsklinika und anderen Krankenhäusern

Der heute veröffentlichte Forschungsauftrag von Deutscher Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband zeigt: Uniklinika können sich nicht auf lukrative Fälle spezialisieren und behandeln überproportional viele Notfälle.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Steigende Zahl von HIV-Infektionen in Deutschland


Deutsche AIDS-Stiftung weitet Hilfsleistungen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Hamburg aus.

Laut Robert Koch-Institut, das am 30.6. seine Zahlen für 2013 vorstellte, ist die Anzahl der HIV-Neuinfektionen im zurückliegenden Jahr deutlich gestiegen
.

 

mehr lesen
 
Quelle: Deutsche AIDS-Stiftung

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

 

Anonyme Arztkritik ist in den Ärzte-Bewertungsportalen des Internets zulässig - aber es gibt Grenzen!

Spiegel online berichtet ausführlich.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Die Stiftung Gesundheit nennt die Details des für individuelle Ärztinnen und Ärzte existenzbedrohenden Urteils:

mehr lesen
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Im Info-Netzwerk Medizin 2000 können Sie sich über das Thema Artbewertungsportale informieren.

mehr lesen

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Generika helfen Kosten sparen

Der Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates betrug im letzten Jahr 1,31 Euro

Der Durchschnittspreis für einen Behandlungstag mit einem Generikum lag im Jahr 2013 auf der Ebene der Werkspreise bei gerade einmal 0,15 Euro wobei Rabatte aus Rabattverträgen noch nicht einmal berücksichtigt sind. Der vergleichbare Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates, das nicht im Wettbewerb mit Generika stand, betrug mit 1,31 Euro nahezu das 9fache.

mehr lesen
Quelle: Pro Generika e.V  ., Marktdatenbroschüre 2013  "Generika und Biosimilars in Deutschland

Erfolg für die EU-Bürgerinitiative gegen Tierversuche!

Eine Million Unterschriften bestätigt

Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche zeigt sich hoch erfreut über das soeben bekannt gewordene Ergebnis der Stimmenauszählung der Bürgerinitiative „Stopp Tierversuche in der EU“. Die Europäische Kommission hat bestätigt, dass eine Million gültige Unterschriften von Bürgern aus Europa zusammengekommen sind.

mehr lesen
Quelle: Ärzte gegen Tierversuche

FDA-Beratungsausschuss zum Gebärmutterhalskrebs Sceening

Verbesserte Erkennung von Gebärmutterhalskrebs
FDA-Beratungsausschuss empfiehlt cobas® HPV Test zum primären Screening / Markteinführung des vollautomatisierten CINtec® PLUS Tests.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Roche Diagnostics Deutschland GmbH,
Herausgeberin: Bianca Hermle

Pressemitteilung: Arzneimittelversorgung Privatversicherter

In der Arzneimittelversorgung lassen sich deutliche Unterschiede zwischen Privater und Gesetzlicher Krankenversicherung feststellen. Neueste Zahlen liefert hierzu die aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP) zur „Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2012“.

mehr lesen
Quelle : werbende Presseinformation des Wissenschaftlichen Instituts der PKV

 

Die KBV hat gewählt :  KBV-Führung nun komplettiert

Dr. Andreas Gassen zum Vorstandsvorsitzenden gewählt
Ein Psychotherapeut ist neuer VV-Vorsitzender

mehr lesen (Textversion des Videos)

Quelle: KBV 2014

Private Krankenversicherung
map-report: Barmenia schafft den Sprung in die Spitzengruppe

Die Barmenia Krankenversicherung a. G. gehört nach Ansicht des Analysehauses map-report zu den besten privaten Krankenversicherern Deutschlands und „verdankt den Aufstieg in die Spitzengruppe (mmm) vor allem den stabilen Beiträgen“. „Überzeugend“, so der map-report, „seien jedoch auch die Leistungen im Service, hier vor allem mit einem umfangreichen Gesundheitsmanagement.“

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Barmenia Versicherungen

Mammographie Screening wieder abschaffen?

In der Schweiz wird derzeit diskutiert, ob man das Mammographie Screening zur Früherkennung von Brustkrebs wieder abschaffen soll. Eine Studie hat nämlich gezeigt, dass durch dieses Programm zwar das Leben von 1 bis 2  von 1000 Frauen gerettet werden kann, die an dem Screening Programm teilnahmen. Doch gleichzeitig werden durch das Screening bei 100 von 1000 teilnehmenden Frauen unnötige weitere diagnostische Eingriffe und Therapien durchgeführt.
"Der erwünschte Effekt des Mammographie Screening wird durch die unerwünschten Effekte kompensiert", folgerten die Forscher.

mehr lesen
Quelle: British Medical Journal

Gewinn für Umwelt und Unternehmen

Pharma-Produktion setzt auf Regenerative Energien 06. Februar 2014 Eigenes Blockheizkraftwerk und Kältezentrale bei Takeda in Singen in Betrieb / Reduzierung von Energieverbrauch und CO2 Ausstoß entspricht Größenordnung von 500 Haushalten.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Takeda Unternehmenskommunikation

 

Studie zu Sterbebedingungen in öffentlichen Einrichtungen.

mehr lesen
Quelle:TransMIT

Schwarzes Dreieck in der Fachinfo: Muss ich was tun?

Arzneimittel unter zusätzlicher Überwachung

 

Seit einigen Wochen findet man in einigen Fach- und Gebrauchsinformationen dieses Symbol mit dem folgenden zusätzlichen Text: Fachinformation: Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden.

mehr lesen
Quelle: Coliquio 11. Februar 2014 - 12:00 Uhr, GSK Atemwegskompetenzcenter

Bundesverband Managed Care e.V.

Öffentliche Veranstaltung!
Expertenforum der Arbeitsgruppe Neue Versorgungsformen zum Thema „Psychotherapie“ u.a. mit Dr. Rolf-Ulrich Schlenker, stellv. Vorstandsvorsitzender, Barmer GEK und Dr. Christina Tophoven, Geschäftsführerin, Bundespsychotherapeutenkammer.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Bundesverband Managed Care e.V.

Qualitätskliniken.de erfüllt die Forderungen des Koalitionsvertrages zu Patientensicherheit und Qualitätstransparenz

Berlin – Qualitätskliniken.de begrüßt die Qualitätsvorhaben im Bereich der stationären Versorgung des Koalitionsvertrags von SPD und CDU/CSU und unterstützt die Forderung „Die teilweise in Krankenhäusern bereits genutzten OP-Sicherheits-Checklisten werden allgemeiner Standard der Qualitätssicherung.“ „Patientensicherheit als Qualitätsdimension wird schon heute durch vielfältige Maßnahmen des klinischen Risikomanagements in den Krankenhäusern gefördert.
Qualitätskliniken.de hat diese Dimension bereits seit vier Jahren für Mitglieder verpflichtend in die Bewertung aufgenommen.“, so der Experte für klinisches Risikomanagement und Patientensicherheit, Dr. Peter Gausmann.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung des Suchportals von www.qualitaetskliniken.de über Gesundheit AdHoc

Qualitätsverbund Hilfsmittel e.V. gestaltet neues Seminarprogramm

 

Der Verbund bietet wieder Seminare für Unternehmen an. Das sehr praxisbezogene Programm wurde um weitere Themen ergänzt. Das Seminarprogramm wurde insgesamt gut angenommen. „Die Seminarteilnehmer waren mit den Inhalten der Seminare und dem Veranstaltungsort sehr zufrieden“, sagt der Leiter der Geschäftsstelle, Jörn Mohaupt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Qualitätsverbund Hilfsmittel e.V.

Pflegereform und Krankenhausplanung

Die Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkrankenkassen Elsner fordert neue qualitäts- und versorgungsorientierte Krankenhausplanung

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung vdek zur geplanten Krankenhaus- und Pflegereform 2014

Zahl der geförderten Allgemeinmediziner in Weiterbildung steigt  

Evaluation – Die Vertragspartner haben den gemeinsamen Bericht für das Jahr 2012 vorgelegt.    

Die Zahl der mit dem Förderprogramm zur Weiterbildung in der Allgemeinmedizin unterstützten Ärztinnen und Ärzte steigt. Im ambulanten Bereich sind im Jahr 2012 im Vergleich zum Start des Programms im Jahr 2010 18 Prozent mehr Ärzte gefördert worden (gestiegen auf 3.842 Ärzte) und im stationären Bereich über 14 Prozent (gestiegen auf 2.199 Ärzte). Dies ist ein Ergebnis des dritten Evaluationsberichts zur Weiterbildung in der Allgemeinmedizin, der jetzt erschienen ist. 

mehr lesen
Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung von Kassenärztliche Bundesvereinigung, Bundesärztekammer, Deutsche Krankenhausgesellschaft, Verband der Privaten Krankenversicherung und Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung  

Nur Biosimilars bringen Preiswettbewerb und ermöglichen eine nachhaltige Patientenversorgung

Moderne biopharmazeutisch hergestellte Arzneimittel haben die Behandlung von schweren Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Krebs und Rheuma entscheidende Schritte vorangebracht. Auf Grund ihrer hohen Behandlungskosten sind sie aber auch Ausgabentreiber Nummer 1 für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV). „Die Kosten für patentgeschützte Biopharmazeutika bringen unser Gesundheitssystem an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit“, kommentiert Bork Bretthauer, Geschäftsführer von Pro Generika.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation von Pro Generika

Vorsicht!  DIMDI warnt Verbraucher vor dubiosen Versandapotheken

Beim Bestellen von Arzneimitteln gilt besondere Vorsicht, um gesundheitliche Risiken auszuschließen. Schließlich tummeln sich im Internet zahlreiche Betrüger, die auch gefälschte Arzneimittel vertreiben. Das DIMDI gibt jetzt konkrete Tipps, wie man dubiose Anbieter meidet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung DIMDI

Bund muss Hochschulmedizin wieder mitfinanzieren

Die Deutsche Hochschulmedizin unterstützt die Forderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) nach einer Stärkung der finanziellen Grundausstattung von Universitäten. „Der Bund muss dringend wieder in die Finanzierung von Forschung und Lehre einsteigen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation DEUTSCHE HOCHSCHULMEDIZIN

Schwachpunkte im Gesundheitssystem
UPD übergibt aktuellen Bericht an Patientenbeauftragten der Bundesregierung

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat erstmals ihren Jahresbericht "Monitor Patientenberatung" vorgelegt. Auf der Basis von 75.000 Beratungsgesprächen liefert er Hinweise auf mögliche Schwachpunkte im Gesundheitssystem. Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung wird die Ergebnisse für seine Arbeit und bei der zukünftigen Gesetzgebung nutzen.  

mehr lesen
Quelle: wertbende Gemeinsame Pressemitteilung des Patientenbeauftragten der Bundesregierung und der UPD.

KBV-Vorstand: Wichtiger Schritt zur Stärkung der hausärztlichen Grundversorgung  

KBV und GKV-Spitzenverband einigen sich auf neue Regelungen für die Abrechnung und Vergütung von hausärztlichen Tätigkeiten.

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

700 Apotheken bieten ab sofort "Pille to go"

Mit ordermed ist es Käuferinnen von Kontrazeptiva möglich, gleichzeitig die Folgeverordnung beim Arzt und das Präparat in der Apotheke vorzubestellen. Die Käuferin geht selbst mit ihrer Versichertenkarte zum Arzt und in die Apotheke, um das Medikament abzuholen.
Ordermed erfüllt damit einen der wichtigsten Wünsche von Apothekenkunden - nämlich den Wunsch nach engerer Zusammenarbeit von Arzt und Apotheke bei Folgeverordnungen
.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der ordermed GmbH




Presseerklärungen Pharmafirmen





Mittelteil Allergie-News werbefrei
Aktualisiert am:

WERBUNG



Neue Studien bei Onkologen: Roche erzielt Top-Imagewerte in den Bereichen Lungenkarzinom und Mamma-/Ovarialkarzinom

 In der Indikation Lungenkarzinom wie auch im Bereich Mamma-/Ovarialkarzinom ist der Pharmahersteller Roche führend. Das geht aus den Ergebnissen von zwei neuen Studien zum Image von Pharmafirmen hervor, die Kantar Health Ende 2016 unter onkologisch tätigen Ärzten durchgeführt hat. Kantar Health ist eine weltweit führende Healthcare Beratungs-/Marktforschungsagentur.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung - Kantar Health GmbH

Unspezifische Desensibilisierung gegen Heuschnupfen (Pollinosis)

Ganzheitlicher Therapieansatz mit homöopathischen Arzneimitteln zeigt Behandlungserfolg - am besten rechtzeitig in der allergenfreien Jahreszeit beginnen.

Die Therapie der Pollinosis mit Homöopathika hat eine lange Tradition, sowohl mit Einzelmitteln, wie auch mit Kombinationen aus Mitteln mit entsprechenden Arzneimittelbildern.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Grundsteinlegung des international erfolgreichen Institut Allergosan

Steirisches Aushängeschild Institut Allergosan baut strahlendes, neues Headquarter in Graz

Das imposante Flaggschiff des pharmazeutischen Instituts Allergosan entsteht auf knapp 12.500 Quadratmetern im Süden vom Graz. Am Donnerstag feierte Gründerin und Firmenchefin Mag. Anita Frauwallner gemeinsam mit dem Grazer Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl die Grundsteinlegung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation AllergoSan

Festtage: Herausforderung für unseren Magen-Darm-Trakt
Schwere Speisen, viel Fett und mehr Alkohol als üblich machen vielen Mägen in der Festtagszeit zu schaffen

Giessen – Jedes Jahr aufs Neue: In der Vorweihnachtszeit und an den Festtagen locken Leckereien aller Art, überall duftet es unwiderstehlich und es wird mehr gegessen und getrunken als geplant. Mit Folgen, nicht nur für das Gewicht, sondern auch die Befindlichkeit von Magen und Darm: Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit oder Völlegefühl nach dem Essen, häufiges Aufstoßen und unerfreuliche Flatulenzen quälen nach den reichhaltigen Mahlzeiten.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung Pascoe Naturmedizin

Holzkirchen - Lieferung mit Piperacillin/Tazobactam HEXAL® weiterhin umfangreich gewährleistet ....

Diese Nachricht enthält Informationen für medizinische und pharmazeutische Fachkreise und kann daher mit DocCheck-Passwort gelesen werden.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung Hexal

Gesundheit im Alter

Immuntherapie mit Thymuspeptiden aktiviert die Abwehrkräfte

Gesundheit, Mobilität, Selbstbestimmung und Lebensfreude. Das wünschen sich Menschen, wenn sie an ihr Alter denken. Doch häufig bleibt dieser Wunsch unerfüllt. Nach dem vom Deutschen Zentrum für Altersfragen in Berlin erstellten Alterssurvey leiden 50 Prozent der 55- bis 69jährigen und 65 Prozent der 70- bis 85jährigen unter zwei bis vier Erkrankungen gleichzeitig: Herz-Kreislauf-Leiden wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Diabetes mellitus, Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Rheuma einschließlich Arthrose und Arthritis, Krebsleiden sowie Demenz. Doch weshalb, treten diese Krankheiten vermehrt mit zunehmenden Lebensjahren auf. Bei der Antwort steht das körpereigene Immunsystem im Mittelpunkt. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Immunmodulation mit Thymus, Zink und Selen

Infektabwehr und Altersbeschwerden

Ein intaktes Immunsystem sorgt nicht nur für eine gut funktionierende Infektabwehr gegen Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze, sondern darüber hinaus für die Gesunderhaltung besonders des alternden Organismus durch die Aktivierung der neuroendokrinen Achse Hypophyse-Thalamus-Hypothalamus-Epiphyse mit Beeinflussung des Hormonhaushaltes (Östrogene, Testosteron), der Insulinproduktion (Diabetes), der Gefäßsklerose, des Knochenstoffwechsels (Osteoporose, Arthrose) und der Stimmungslage (Involutionsdepression).

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

 

 Grippaler Infekt

Die Angreifer sehen aus wie zusammengerollte Igel: kugelig und mit unzähligen Stacheln auf der Außenhaut, sind aber nur etwa einen Zehntausendstel Millimeter groß. Rund 1000 Milliarden von ihnen haben auf dem Kopf einer Stecknadel Platz. Allerdings reicht schon etwa eine Million dieser Viren aus, um eine handfeste Erkältung hervorzurufen. In die Atemwege eingedrungen lösen sie mit Hilfe eines Enzyms den Schutzwall der Schleimhäute auf, dringen in deren Zellen ein und zwingen sie, Millionen neuer Viren zu produzieren. Zwei bis vier Tage später erreicht der grippale Infekt die akute Phase und quält mit Kopf- und Halsschmerzen, Schnupfen, Heiserkeit. Die körpereigenen Abwehrkräfte haben die Infektion nicht mehr abwenden können.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Heuschnupfen und Kreuzallergie:  Vier-Faktoren-Therapie beseitigt die Beschwerden ursächlich

 

Rund 16 Millionen Deutsche leiden unter einer Pollenallergie. Die Nase juckt und läuft, der Kopf ist schwer, die Schleimhäute schmerzen. Doch damit nicht genug: Etwa 10 Millionen von ihnen entwickeln im Laufe der Zeit zusätzlich eine Kreuzallergie. Plötzlich rufen auch Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse, Beschwerden wie geschwollene Lippen oder Atemnot hervor. Die Auslöser sind Eiweißstoffe, die denen in den Pollen zum Verwechseln ähneln, erklärte Dr. Marie-Luise Hanus, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Ernährungs- und Umweltmedizin in einem Grundsatzgespräch auf der 50. Medizinischen Woche in Baden-Baden.

Am besten fangen Allergiker schon frühzeitig, noch während der beschwerdefreien Zeit an, therapeutisch dagegen vorzugehen. Dabei hat sich eine immunologisch-antiallergische Vierfach-Strategie besonders bewährt. Den ganzen Artikel

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Degenerative Gelenkerkrankung Arthrose

Schluss mit Schmerzen in Knochen und Gelenken

Wie schön ist es, sich leicht und unbefangen bewegen zu können  gehen, springen, laufen. Doch im Alter wird diese Selbstverständlichkeit aus jungen Jahren häufig zum Privileg. Nach Angaben der ?Deutsche Arthrose-Hilfe e.V. in Frankfurt am Main leiden etwa die Hälfte aller Frauen und ein Drittel aller Männer ab 60 Jahren unter Arthrose, einer degenerativen Gelenkerkrankung. Viele von ihnen werden täglich von starken Schmerzen gequält und können die betroffenen Gelenke nur noch eingeschränkt bewegen.    Nicht selten sind sechs und sogar mehr von Arthrose befallen.Die schützende Knorpelschicht an den Gelenkinnenflächen ist aufgrund von Verschleiß eingerissen oder stellenweise ganz abgetragen. Dann reiben Knochen auf Knochen, was die Ursache für die Schmerzen ist. Ohne angemessene Behandlung droht den Gelenken der Betroffenen unweigerlich Verdickung, Verformung und Versteifung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Specialmed

Website im neuen Design

Das Unternehmen startet in den Frühling mit einem neuen Webauftritt.

Das auf den Vertrieb und Service von Atemgas-Analysegeräten spezialisierte Unternehmen bietet seinen Kunden bereits seit dem Jahr 2007 hervorragende Lösungen als autorisierter Vertriebspartner des Herstellers Bedfont Scientific Ltd. für den deutschen Markt an. Specialmed bietet rund um die Bedfont Produkte alles aus einer Hand: professionelle Beratung, Geräte- und Verbrauchsartikelverkauf, technischer Service, Kalibrierung und Reparatur.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Specialmed GmbH

Integrative Medizin

Die Grippe-Schutzimpfung mit Thymorell und Vitaminen ergänzen.

 Die einmal im Jahr empfohlene Impfung, die in der Theorie vor einer Virus-Grippe (Influenza) schützen soll, wirkt im Praxisalltag oft nicht. Wenn Patienten Pech haben, schadet die Impfung sogar. Daher empfehlen an integrativer Medizin interessierte Ärztinnen und Ärzte eine zusätzliche (additive) Therapie, die die körpereigenen  Abwehrkräfte stärken soll.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma

Biosyn wächst im Ausland 

Gute Nachrichten von biosyn: Dreißig Jahre nach der Gründung kann das Fellbacher Arzneimittelunternehmen erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Der Umsatz stieg 2013 um acht Prozent auf rund 13 Millionen Euro, das Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit kletterte auf 1,3 Millionen Euro, zusätzliche Mitarbeiter wurden eingestellt. Auch im laufenden Jahr hat sich die positive Geschäftsentwicklung fortgesetzt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation biosyn

Thymustherapie weiter legal möglich II

Ein zweites deutsches Verwaltungsgericht (Köln) bestätigt im Juni 2016:  die Herstellung von für die nachfolgende Arzneimittel-Produktion benötigten Wirkstoffen, die aus tierischen Organ-Geweben - beispielsweise aus der Thymus-Drüse von Kälbern oder Schweinen - gewonnen werden, ist auch für Ärzte immer genehmigungspflichtig. Ausnahmen sind nicht möglich.
Doch sobald diese für die Produktion von injizierbaren Thymus-Peptiden erforderlichen Wirkstoffe von einem Anbieter bezogen werden , der - wie das Pharmaunternehmen Sanorell Pharma - über die erforderlichen behördlichen Genehmigungen verfügt, so ist die Eigen-Herstellung der für eigene Patienten vorgesehenen Thymus-Arzneimittel (sog. Thymus-Peptide) für alternativmedizinisch interessierte Therapeutinnen und Therapeuten weiter legal möglich.

mehr lesen


Sanorell Pharma informiert über das Urteil des
Verwaltungsgerichts Köln
hier

Sanorell Pharma informiert über das Urteil des
Verwaltungsgerichts Stuttgart hier

Sanorell Pharma informiert: Eigenherstellung eines Arzneimittels durch Ärzte setzt den Bezug des Wirkstoffs von Dritten voraus. 
mehr lesen hier

zum Volltext des Originalurteils des Verwaltungsgerichts Köln hier

Kinderheilkunde

Krebstherapie bei Kindern: Hyperthermie als sinnvolle Ergänzung der Chemotherapie

An der Berliner Uni-Klinik Charité wurde nun an der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, in Kooperation mit der Abteilung für onkologische Strahlentherapie, ein Therapiezentrum eröffnet, an dem Kinder mit einer Kombination aus Chemotherapie und Hyperthermie behandelt werden, die unter bösartigen Tumoren leiden.  Die dort anzuwendenden, von Interdisziplinären Arbeitsgruppe für Hyperthermie der  DEGRO (Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie) erarbeiteten und nun an der Charité im Zuge der Hyperthermie anzuwendenden Qualitätsparameter wurden bereits im Jahr 2012 im Fachblatt Strahlentherapie & Onkologie publiziert. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation BSD

Was tun, wenn das Lymphom bleibt oder wiederkommt?

Der neue "Patientenratgeber Hodgkin Lymphom" klärt auf.

Kürzlich ist der neue Patientenratgeber Hodgkin Lymphom
„Was tun, wenn das Lymphom bleibt oder wiederkommt?“ mit wichtigen und aktuellen Informationen rund um das Krankheitsbild erschienen. Er dient speziell auch als Wegweiser für Patienten, die von einem Rückfall betroffen sind. Herausgegeben wird die Broschüre von der
German Hodgkin Study Group (GHSG)
.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Takeda

Die Kampagne „Bayern gegen den Schlaganfall“ von Boehringer Ingelheim war ein großer Erfolg. Darauf haben die Initiatoren bei einer Pressekonferenz in München hingewiesen. Im Rahmen der Aufklärungsaktion nutzten mehrere zehntausend Bürger die Möglichkeit, sich über den Schlaganfall und seine Risiken zu informieren.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Boehringer Ingelheim

Onkologie

Oncotherm beim 6. Asian Congress of Hyperthermia in Japan

Hyperthermie  gilt in Japan als Schlüsseltherapie bei Krebs

„In Deutschland gilt die Hyperthermie als vierte Säule der Krebstherapie neben Operation, Chemo- und Strahlentherapie. Japanische Mediziner gehen noch weiter. Für sie ist die Wärmetherapie eine Schlüsseltherapie, eine key modality of cancer therapy“, sagt  Prof. Dr. András Szász, Begründer der Oncothermie, einer speziellen Form der Wärmetherapie.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Oncotherm, Troisdorf, 18. August 2014

Krebstherapie

Hyperthermie und Oncothermie in der Komplementärmedizin bei Prostatakrebs  

„Wärmetherapie bei Prostatakrebs ohne Gefahr der Inkontinenz oder Erektionsstörungen.“

mehr lesen
Quelle: werbendePresseinformation Oncotherm,Troisdorf, 14. August 2014

Diabetes Therapie
Erstmals zugelassen -  inhalierbares Insulin:  Vorsicht bei Atemwegserkrankungen!

Nachdem in der Vergangenheit mehrere Versuche gescheitert sind inhalierbares Insulin zu entwickeln und für die zuckerkranken Patienten verfügbar zu machen, hat die US-Arzneimittelbehörde FDA nun erstmalig ein solches Präparat zugelassen.

mehr lesen
Quelle: News York Times, FDA Pressrelease

Aspirin-Innovation nach über 100 Jahren
Bayer führt neue Generation der  Aspirin® Tablette ein.

Doppelt so schnelle deutlich spürbare Schmerzlinderung
gegenüber der klassischen Aspirin Tablette durch innovative MicroAktiv-Technologie. Diese  ermöglicht eine schnelle Auflösung der innovativen Tablette.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Bayer AG

Naturheilkunde
Probiotikum setzt gefährliche Darmbakterien fest – Darminfektionen können so natürlich bekämpft werden

Das Probiotikum Saccharomyces boulardii wird Dank aktueller Forschungen immer attraktiver für die natürliche Behandlung von Darminfektionen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Fa.Navitum Pharma GmbH Dr. Klages, Fachblatt Plos One

Preisträger des 49. Landeswettbewerbs „Schüler experimentieren“ bei Boehringer Ingelheim geehrt

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Boehringer Ingelheim

Generika helfen Kosten sparen

Der Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates betrug im letzten Jahr 1,31 Euro

Der Durchschnittspreis für einen Behandlungstag mit einem Generikum lag im Jahr 2013 auf der Ebene der Werkspreise bei gerade einmal 0,15 Euro wobei Rabatte aus Rabattverträgen noch nicht einmal berücksichtigt sind. Der vergleichbare Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates, das nicht im Wettbewerb mit Generika stand, betrug mit 1,31 Euro nahezu das 9fache.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Pro Generika e.V  .,
Marktdatenbroschüre 2013 "Generika und Biosimilars in Deutschland

FDA-Beratungsausschuss zum Gebärmutterhalskrebs Sceening

Verbesserte Erkennung von Gebärmutterhalskrebs
FDA-Beratungsausschuss empfiehlt cobas® HPV Test zum primären Screening / Markteinführung des vollautomatisierten CINtec® PLUS Tests.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Roche Diagnostics Deutschland GmbH,
Bianca Hermle

Therapiesicherheit

STADA: Neuer DNA-Test STADA Diagnostik Antidepressiva erleichtert Therapiefindung bei der medikamentösen Behandlung der Depression

Viele Antidepressiva werden sehr stark Enzym-abhängig verstoffwechselt, was diese Medikamente sehr empfindlich für Gen-Variabilitäten macht, wie sie jeder Mensch in sich trägt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der STADApharm GmbH

 

Therapiesicherheit
Krankenkasse erstattet Stada DNA-Tests

Brandenburgische BKK erstattet Kosten für DNA-Test von STADA - Statin-Test wird in Leistungskatalog der Krankenkasse aufgenommen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der STADApharm GmbH

 

Gewinn für Umwelt und Unternehmen

Pharma-Produktion setzt auf Regenerative Energien 06. Februar 2014 Eigenes Blockheizkraftwerk und Kältezentrale bei Takeda in Singen in Betrieb / Reduzierung von Energieverbrauch und CO2 Ausstoß entspricht Größenordnung von 500 Haushalten.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Takeda Unternehmenskommunikation

Nur Biosimilars bringen Preiswettbewerb und ermöglichen eine nachhaltige Patientenversorgung

Moderne biopharmazeutisch hergestellte Arzneimittel haben die Behandlung von schweren Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Krebs und Rheuma entscheidende Schritte vorangebracht. Auf Grund ihrer hohen Behandlungskosten sind sie aber auch Ausgabentreiber
Nummer 1 für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV). „Die Kosten für patentgeschützte Biopharmazeutika bringen unser Gesundheitssystem an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit“, kommentiert Bork Bretthauer, Geschäftsführer von Pro Generika.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation von Pro Generika

Vorsicht! DIMDI warnt Verbraucher vor dubiosen Versandapotheken

Beim Bestellen von Arzneimitteln gilt besondere Vorsicht, um gesundheitliche Risiken auszuschließen. Schließlich tummeln sich im Internet zahlreiche Betrüger, die auch gefälschte Arzneimittel vertreiben. Das DIMDI gibt jetzt konkrete Tipps, wie man dubiose Anbieter meidet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung DIMDI
 

700 Apotheken bieten ab sofort "Pille to go"

Mit ordermed ist es Käuferinnen von Kontrazeptiva möglich, gleichzeitig die Folgeverordnung beim Arzt und das Präparat in der Apotheke vorzubestellen. Die Käuferin geht selbst mit ihrer Versichertenkarte zum Arzt und in die Apotheke, um das Medikament abzuholen.
Ordermed erfüllt damit einen der wichtigsten Wünsche von Apothekenkunden - nämlich den Wunsch nach engerer Zusammenarbeit von Arzt und Apotheke bei Folgeverordnungen
.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der ordermed GmbH

Informationen über Klinische Studien werden transparent

Im Portal PharmNet. Bund (www.pharmnet-bund.de) finden Sie ab sofort Informationen über in Deutschland genehmigte klinische Arzneimittelprüfungen. "Jeder kann die Daten über klinische Studien kostenfrei einsehen", begrüßte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr die neue Datenbank Klinische Prüfungen. "Damit stellen wir Transparenz her für Ärzte, Patienten und andere interessierte Bürger."

mehr lesen

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG)
und des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)

Individuelle Patienten-Sicherheit ist in Zukunft gefährdet

Stellungnahme des Arbeitskreises zum Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln und zur Aufhebung der Richtlinie 2001/20/EG. Pressemitteilung des Arbeitskreises zum geplanten 2. Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften.

mehr lesen (PDF)
Quelle:  Arbeitskreis medizinischer Ethikkommissionen in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Arzneimittelpreise

Das Nutzenbewertungsgesetz bremst pharmazeutische Innovationen offenbar nicht so, wie von der Industrie befürchtet Die Pharmaindustrie hat das neue Preisgesetz für Arzneimittel gefürchtet. Jetzt aber zeigt eine erste Bilanz: Zwei Drittel der eingeführten Medikamente bringen dem Patienten tatsächlich mehr Nutzen als bisherige Therapien. Die Bestnote ist allerdings noch nicht vergeben.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Generika sind unverzichtbar für die Gesundheit

Die Generikaunternehmen in Deutschland decken 70 Prozent des gesamten Arzneimittelbedarfs der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dabei kosten viele Generika in Deutschland ab Werk weniger als eine handelsübliche Tüte Gummibärchen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation progenerika

Alternativmedizin - Homöopathie

Schweizer Forscher bestätigen Kosteneffektivität der Homöopathie.

mehr lesen 
Quelle: werbende Presseinformation 2. Deutscher Heilpraktikerkongress in Karlsruhe

Rabattverträge können den Versicherten auch schaden

Eines der umsatzstärksten Arzneimittel in der Gesetzlichen Krankenversicherung, Zyprexa® (Wirkstoff: Olanzapin), ist im September 2011 aus dem Patent gelaufen. Doch die erhofften Einsparungen lassen auf sich warten. Olanzapin ist zur Behandlung der Schizophrenie sowie für die Therapie bipolarer Störungen zugelassen, sofern eine manische Phase auf die Behandlung angesprochen hat. Es wird außerdem bei Zwangserkrankungen eingesetzt. Studien lassen vermuten, dass Olanzapin bei schweren und therapieresistenten Formen der posttraumatischen Belastungsstörung eingesetzt werden kann. Es scheint hilfreich gegen Albträume und Schlaflosigkeit zu sein (Text Wikipedia)

mehr lesen 
Quelle: werbende Presseinformation ProGenerika und Wikipedia 

 

 





Presseerklärungen Medizintechnik



Aktualisiert am: 23.04.17, Uhrzeit: 21.34

WERBUNG

IT-Sicherheit wird in Krankenhäusern und REHA-Einrichtungen groß geschrieben

Wenn Datenverarbeitungs- und Kommunikations-Anlagen ausfallen, so kann dies besonders bei Einrichtungen des Gesundheitswesens dramatiche Folgen haben -  in Krankenhäusern, Spezial-Kliniken und REHA-Einrichtungen können schnell Menschenleben in Gefahr sein. Oft fehlen den Mitarbeitern die  erforderlichen Spezialkenntnisse, um die vital wichtige IT-Infrastruktur aktiv  schützen  zu können. Um die vielfältigen drohenden Gefahren zu minimimieren, ist die Zusammenarbeit mit spezialisierten Unternehmen wie der DTS Systeme GmbH sinnvoll, die sich auf den Schutz der IT-Infrastruktur von Krankenhäusern spezialisiert haben.   

Zusätzliche werbende Informationen finden interessierte Medienmitarbeiter hier

Quelle: werbende Presseerklärung der PR-Agentur FINN PARTNERS, München

Hüftgelenk-Ersatz: hipEOS macht den Operationserfolg vorhersehbar

In der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim sehen Chirurgen bereits vor der Operation wie ein künstliches Hüftgelenk nach der Operation sitzt. Mit der in Deutschland jetzt erstmals eingesetzten hipEOS-Software können die Chirurgen vorab exakt prüfen, wie das künstliche Gelenk im Stehen sitzen wird.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim

Synergieeffekte für die Patientensicherheit nutzen  

Erste Studie zur Interaktion von Kupferlegierungen und Desinfektionsmitteln

Als wichtigstes Ziel der Krankenhaushygiene gilt es, nosokomiale Infektionen zu vermeiden. Um dieses zu erreichen, wird eine sogenannte Bündel („Bundle“)-Strategie, bei der mehrere Präventionsmaßnahmen zusammen und zuverlässig durchgeführt werden, empfohlen. Dass die Nutzung antimikrobieller Kupferlegierungen unter dem Einfluss etablierter Desinfektionsmaßnahmen einen nutzbringenden Beitrag im Sinne des Patientenschutzes leisten kann, wurde jetzt erstmals in einem aktuellen Forschungsprojekt des Deutschen Kupferinstituts Berufsverband e.V. in Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und dem Desinfektionsmittel-Hersteller Schülke & Mayr GmbH untersucht.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Deutsches Kupferinstituts Berufsverband e.V.

Das Unternehmen Specialmed GmbH hat seinen Internetauftritt überarbeitet.

Es präsentiert nun im neuen Erscheinungsbild Informationen zu den engebotenen Dienstleistungen, den verschiedenen Atemgas-Analysegeräten und Informationen zu den wissenschaftlichen Hintergründen derangewandten Analyse-Methoden.Das auf den Vertrieb und Service von Atemgas-Analysegeräten spezialisierte Unternehmen bietet seinen Kunden bereits seit dem Jahr 2007 hervorragende Lösungen des Geräte-Herstellers Bedfont Scientific Ltd. für den deutschen Markt an. Specialmed bietet rund um die bewärten Bedfont Produkte alles aus einer Hand: professionelle Beratung, Geräte und Verbrauchsartikel, technischen Service, Kalibrierung und Reparatur.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der Specialmed GmbH

Mehr Sicherheit dank Notfall-Taste, Sturz-Alarm und Ortung

Kompaktes GPS-Ortungsalarm-System mit Smartphone-Steuerung Ortungs-System Pekasat mini: Ideal für Pflege und Betreuung


Entwickelt für den schnellen und flexiblen Einsatz, eröffnet das Pekasat mini von Pekatronic neue Möglichkeiten im Pflege- und Betreuungsbereich. Inklusive des langlebigen Akkus ist es 40 g leicht und mit nur 62 x 45 x 17 mm eines der kleinsten Ortungsalarm-Systeme auf dem Markt. Ältere und pflegebedürftige Menschen oder Personen mit Orientierungsproblemen können das Pekasat mini bequem am Handgelenk tragen. Eine bediensichere SOS-Notfalltaste ermöglicht es dem Träger, einfach und zuverlässig Hilfe herbeizurufen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Fa.PEKATRONIC Elektronik Vertrieb e.K.

Leitlinie zur allergen-spezifischen Immuntherapie
(SIT) = Spezifische Immuntherapie)  = bei IgE-vermittelten allergischen Erkrankungen
 

Die molekulare Allergiediagnostik wird zur SIT-Auswahl  empfohlen. In der Leitlinie von 2009 noch unter „Zukunftsperspektiven“ aufgelistet, findet die molekulare Allergiediagnostik nun im Kapitel zur Indikationsstellung Einzug.  

Die neue S2k-Leitlinie zur spezifischen Immuntherapie SIT

mehr lesen
Quelle: werbende Presseiformation Thermo Fischer Scientific


Presseerklärungen Krankenhäuser
und REHA-Einrichtungen



Aktualisiert am: 23.04.17, Uhrzeit: 21.34

WERBUNG

IT-Sicherheit wird in Krankenhäusern und REHA-Einrichtungen groß geschrieben

Wenn Datenverarbeitungs- und Kommunikations-Anlagen ausfallen, so kann dies besonders bei Einrichtungen des Gesundheitswesens dramatiche Folgen haben -  in Krankenhäusern, Spezial-Kliniken und REHA-Einrichtungen können schnell Menschenleben in Gefahr sein. Oft fehlen den Mitarbeitern die  erforderlichen Spezialkenntnisse, um die vital wichtige IT-Infrastruktur aktiv  schützen  zu können. Um die vielfältigen drohenden Gefahren zu minimimieren, ist die Zusammenarbeit mit spezialisierten Unternehmen wie der DTS Systeme GmbH sinnvoll, die sich auf den Schutz der IT-Infrastruktur von Krankenhäusern spezialisiert haben.   

Zusätzliche werbende Informationen finden interessierte Medienmitarbeiter hier

Quelle: werbende Presseerklärung von FINN PARTNERS

Hüftgelenk-Ersatz: hipEOS macht den Operationserfolg vorhersehbar

In der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim sehen Chirurgen bereits vor der Operation wie ein künstliches Hüftgelenk nach der Operation sitzt. Mit der in Deutschland jetzt erstmals eingesetzten hipEOS-Software können die Chirurgen vorab exakt prüfen, wie das künstliche Gelenk im Stehen sitzen wird.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim

Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle zeigen krampflösende Wirkung „Empfehlenswert bei chronischen Darmerkrankungen“

Eine aktuelle In-vitro-Untersuchung der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat gezeigt, dass die Arzneipflanzen Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle gastrointestinale Krämpfe lindern können.

mehr lesen
Quelle:werbende Presseerklärung Ludwig-Maximilians-Universität München

Die Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert

Die Versorgungsqualität in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten ist besser geworden. Das zeigt der vierte MDS-Pflege-Qualitätsbericht, der vom GKV-Spitzenverband und vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in Berlin vorgestellt wurde.

mehr lesen
Quelle:GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG MDS UND GKV-SPITZENVERBAND

Qualitätstransparenz nach außen:  Vorbildliche Informationspolitik Hamburger Krankenhäuser

Jahr für Jahr werden in Deutschland etwa 17 Millionen Menschen in einem deutschen Krankenhaus untersucht, bzw. behandelt. Und obgleich immer mehr Kliniken Qualitätsstatistiken über das Internet öffentlich zugänglich machen,  sind diese aufgrund der oft unübersichtlichen Strukturierung der Daten für die meisten Patienten bei der Auswahl eines spezialisierten Krankenhauses keine große Hilfe.  Die Präsentation der Daten erfolgt derzeit nämlich noch völlig unsystematisch.
Doch es geht auch anders. Der Hamburger Krankenhausspiegel macht beispielhaft vor, wie aussagekräftige Vergleichszahlen z. B für Endoprothesen der Hüft- und Kniegelenke  so zusammengestellt werden können, dass die Patienten sie auch beurteilen können.

mehr lesen
Quelle: Hamburger Krankenhausspiegel

Sana Kliniken für hohen Hygienestandard ausgezeichnet

Alle 13 Düsseldorfer Kliniken – darunter die Sana Krankenhäuser Benrath und Gerresheim - sind mit dem MRE-Siegel ausgezeichnet worden, das die Stadt erstmals vergeben hat. „Jetzt haben wir es Schwarz auf Weiß, dass wir über einen überdurchschnittlich hohen Hygienestandard verfügen", sagt Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Schoppe, Ärztlicher Direktor und Hygieneexperte beider Sana Standorte in Düsseldorf.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sana Kliniken

Median-Kliniken und Sportmedizin

Reha und Prävention: MEDIAN Kliniken neuer Kooperationspartner des Deutschen Skiverbandes

MEDIAN Kliniken und der Deutsche Skiverband sind eine enge Partnerschaft eingegangen. Das haben heute in München Repräsentanten des Unternehmens und des Verbandesbekannt gegeben.   Ziel ist die nachhaltige Förderung des Spitzenskisports in Deutschland. Nach dem jetzt geschlossenen Kooperationsvertrag wird MEDIAN Kliniken als "Medizinischer Kooperationspartner der Deutschen Skinationalmannschaften" die deutschen Ski-Nationalmannschaften mit allen Klinikleistungen und medizinisch-therapeutischen Leistungen unterstützen, sie medizinisch-therapeutisch betreuen und ihnen auch im Bereich von Prävention und Rehabilitation zur Seite stehen.  

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Median Kliniken

Schön Kliniken
"Schädel-Hirn-Trauma – Koma – Was dann?"

Aktionstag der Schön Klinik München Schwabing am 28. November 2014.

mehr lesen

MEDIAN Kinzigtal-Klinik

MEDIAN Kinzigtal-Klinik mit hochmodernem Therapiefahrzeug -
VW hilft bei schnelleren Gesundwerden

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Median-Kliniken Kinzigtal

HELIOS Klinik Wesermarsch – Wechsel in der Klinikgeschäftsführung Nordenham/Esenshamm,

Die derzeitige Klinikgeschäftsführerin der HELIOS Klinik Wesermarsch, Jana Uhlig, wird zum 17. November innerhalb des Unternehmens auf eigenen Wunsch an eine andere HELIOS Klinik wechseln.  

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Helios Kliniken

Eigentumsübergang ATOS Kliniken an MEDIAN Kliniken jetzt vollzogen

Berlin/Heidelberg/München - Die ATOS Kliniken Heidelberg und München sind jetzt endgültig Bestandteil von MEDIAN Kliniken.
Die Eigentumsübertragung ist Ende Oktober rechtskräftig vollzogen worden.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformationen MEDIAN Kliniken, ATOS Kliniken

MEDIAN Klinik am Burggraben

Neue Abteilung sorgt für besseres Hören und mehr Lebensqualität

In der MEDIAN Klinik am Burggraben wird zum 1. August 2014 eine neue Abteilung ihre Arbeit aufnehmen, die sich speziell an Patienten mit Hörstörung, Tinnitus, Schwindel und an Cochlea-Implantat-Träger wendet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der Median Kliniken bei Gesundheit AdHoc

Kritik an Ärzten und Krankenhäusern

Studien von OECD und  der Bertelsmann-Stiftung weisen darauf hin, dass in Deutschland  zu viel operiert wird

S T E L L U N G N A H M E (Presseinformation) der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.; Bonn   zur Vorab-Veröffentlichungen der Bertelsmann Stiftung zu Studien von OECD und Bertelsmann-Stiftung zum Thema regionaler Unterschiede in der Gesundheitsversorgung. 

mehr lesen
Quelle: Pressestelle der Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (DGHNO KHC)

Deutsche Krankenhäuser
Mengenstudie bestätigt deutliche Unterschiede zwischen Universitätsklinika und anderen Krankenhäusern

Der heute veröffentlichte Forschungsauftrag von Deutscher Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband zeigt: Uniklinika können sich nicht auf lukrative Fälle spezialisieren und behandeln überproportional viele Notfälle.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands

Sterbehilfe

Studie zu Sterbebedingungen in öffentlichen Einrichtungen.

mehr lesen
Quelle:TransMIT

Qualitätskliniken.de erfüllt die Forderungen des Koalitionsvertrages zu Patientensicherheit und Qualitätstransparenz

Berlin – Qualitätskliniken.de begrüßt die Qualitätsvorhaben im Bereich der stationären Versorgung des Koalitionsvertrags von SPD und CDU/CSU und unterstützt die Forderung „Die teilweise in Krankenhäusern bereits genutzten OP-Sicherheits-Checklisten werden allgemeiner Standard der Qualitätssicherung.“ „Patientensicherheit als Qualitätsdimension wird schon heute durch vielfältige Maßnahmen des klinischen Risikomanagements in den Krankenhäusern gefördert.
Qualitätskliniken.de hat diese Dimension bereits seit vier Jahren für Mitglieder verpflichtend in die Bewertung aufgenommen.“, so der Experte für klinisches Risikomanagement und Patientensicherheit, Dr. Peter Gausmann.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung des Suchportals von www.qualitaetskliniken.de über Gesundheit AdHoc

Pflegereform und Krankenhausplanung

Die Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkrankenkassen Elsner fordert neue qualitäts- und versorgungsorientierte Krankenhausplanung

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung vdek zur geplanten Krankenhaus- und Pflegereform 2014



 

Bund muss Hochschulmedizin wieder mitfinanzieren

Die Deutsche Hochschulmedizin unterstützt die Forderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) nach einer Stärkung der finanziellen Grundausstattung von Universitäten. „Der Bund muss dringend wieder in die Finanzierung von Forschung und Lehre einsteigen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation DEUTSCHE HOCHSCHULMEDIZIN

Schwachpunkte im Gesundheitssystem
UPD übergibt aktuellen Bericht an Patientenbeauftragten der Bundesregierung

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat erstmals ihren Jahresbericht "Monitor Patientenberatung" vorgelegt. Auf der Basis von 75.000 Beratungsgesprächen liefert er Hinweise auf mögliche Schwachpunkte im Gesundheitssystem. Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung wird die Ergebnisse für seine Arbeit und bei der zukünftigen Gesetzgebung nutzen.  

mehr lesen
Quelle: werbende Gemeinsame Pressemitteilung des Patientenbeauftragten der Bundesregierung und der UPD.

Ärztliche Kunstfehler Beschwerde-Statistik 2012: Ärzte begehen fast 4000 Behandlungsfehler


Mehr als 12.000 Gutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern haben Experten 2012 erstellt - in knapp einem Drittel bestätigte sich der Verdacht. Das belegt eine aktuelle Bilanz des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen. Die meisten Fehler passieren bei Wurzelbehandlungen der Zähne.

mehr lesen
Quelle: Medizinischen Dienstes der Krankenkassen

Ärztemangel: eine Lösung des Problems ist möglich

Allgemeinärzte und speziell weitergebildete Krankenschwestern können unkomplizierte Alltagserkrankungen gleich gut diagnostizieren und behandeln.
mehr lesen
Quelle:J Adv Nurs. 2013 Mar 21. doi: 10.1111/jan.12120.

BSG-Urteil: Kassenpatienten dürfen
Reha-Klinik nicht frei wählen

Krankenkassen müssen die teurere Reha-Klinik auf Wunsch des Patienten nicht bezahlen. Das hat jetzt das Bundessozialgericht entschieden. Problematisch wird es demnach, wenn die Klinik der Wahl einen Versorgungsvertrag mit der Kasse hat.

mehr lesen

Quelle: Spiegel online

Pflegeeinrichtungen:
Forschungsdatenbank schafft mehr Transparenz

Neuer Online-Dienst des ZQP bietet fundierten Überblick der Forschungslandschaft im Bereich Pflege.

mehr lesen
Quelle: Zentrum für Qualität in der Pflege

Ratgeber Privatkliniken

Vor der Behandlung in einer Privatklinik empfiehlt es sich, bei der Versicherung nachzufragen.

Anders als in der Gesetzlichen Krankenversicherung deckt der Private Krankenversicherungsschutz in der Regel neben der Behandlung in öffentlichen Krankenhäusern (sog. Plankrankenhäuser) auch die Behandlung in Privatkliniken ab. Doch Privatklinik ist nicht gleich Privatklinik.

mehr lesen
Quelle: Ratgeber vom Verband der Privaten Krankenversicherung

Ärzte: Lange Arbeitszeiten
Müde Klinikärzte werden zur Gefahr für Patienten

Arzt im Krankenhaus: Arbeiten bis zur völligen Erschöpfung Operieren bis zum Umfallen: Jeder zweite Arzt in deutschen Krankenhäusern arbeitet bis zu 60 Stunden pro Woche, jeder vierte sogar bis zu 80. Der Ärzteverband spricht von einem Risiko für die Patienten.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online  

AOK: Ungebremster Mengendynamik an Krankenhäusern keinen Vorschub leisten

1.192,20 Euro hat jedes Mitglied der gesetzlichen Krankenkassen 2012 für die Krankenhäuser bereitgestellt, unabhängig davon, ob eine Krankenhausbehandlung in Anspruch genommen wurde oder nicht.

mehr lesen
Quelle: AOK

Deutsche Ärzte/ Deutsche Fachärzte
Niedergelassene Ärzte verlangen feste Preise für gute Medizin

Bereits das Zwischenergebnis der KBV-Umfrage zur Sicherstellung ist nach Meinung der Freien Ärzteschaft (FÄ) ein eindeutiges Votum der Vertragsärzte, dass das bestehende Honorarsystem der GKV in keiner Weise mehr akzeptiert wird.

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung Freie Ärzteschaft

Informationen über Klinische Studien werden transparent

Im Portal PharmNet. Bund (www.pharmnet-bund.de) finden Sie ab sofort Informationen über in Deutschland genehmigte klinische Arzneimittelprüfungen. "Jeder kann die Daten über klinische Studien kostenfrei einsehen", begrüßte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr die neue Datenbank Klinische Prüfungen. "Damit stellen wir Transparenz her für Ärzte, Patienten und andere interessierte Bürger."

mehr lesen
Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)

Individuelle Patienten-Sicherheit ist in Zukunft gefährdet

Stellungnahme des Arbeitskreises zum Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln und zur Aufhebung der Richtlinie 2001/20/EG. Pressemitteilung des Arbeitskreises zum geplanten 2. Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften.

mehr lesen
Quelle:  Arbeitskreis medizinischer Ethikkommissionen in der Bundesrepublik
Deutschland e.V.

Arzneimittelpreise

Das Nutzenbewertungsgesetz bremst pharmazeutische Innovationen offenbar nicht so, wie von der Industrie befürchtet Die Pharmaindustrie hat das neue Preisgesetz für Arzneimittel gefürchtet. Jetzt aber zeigt eine erste Bilanz: Zwei Drittel der eingeführten Medikamente bringen dem Patienten tatsächlich mehr Nutzen als bisherige Therapien. Die Bestnote ist allerdings noch nicht vergeben.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online


Krankenkassen: Diffamierende Angriffe gegen Ärzte sollen von eigenen Problemen ablenken

Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat in seinem Tätigkeitsbericht 2011 das Verhalten der gesetzlichen Krankenkassen im Umgang mit Beitragsgeldern, Versicherten und Leistungserbringern scharf kritisiert.

mehr  lesen
Quelle: Presseinformation BNC Berufsverband Niedergelassener Chirurgen

 

AIDS/HIV-Infektionen

Deutsche AIDS-Hilfe fordert:  HIV-Tests müssen freiwillig bleiben! 

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Deutsche AIDS-Hilfe

Vierteiliges Praktisches Jahr für Medizinstudierende gefährdet Qualität der ärztlichen Ausbildung.

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung Bundesverband der Deutschen Pathologen (BDP)

Ehrliche Diskussion um besseren Patientenschutz nicht mit Rationierungsvorwürfen blockieren

Uwe Deh: Schutz vor überflüssigen Operationen muss besser werden Berlin  -  "Niemandem darf eine notwendige Operation vorenthalten werden. Aber genauso wenig darf unnötig operiert werden", dies erklärte Uwe Deh, Geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes, zu der aktuellen Diskussion um die Senkung zu hoher Operationszahlen in Deutschland.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation AOK-Bundesverband, Freitag, 04. Mai 2012, 13:52 Uhr
 

Qualitätsfortschritte in der Pflege

Medizinischer Dienst veröffentlicht 3. Pflege-Qualitätsbericht

mehr lesen
Quelle:GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG DES MDS UND DES GKV-SPITZENVERBANDS , Essen/Berlin, 24. April 2012 .


Presseerklärungen Krankenkassen




Aktualisiert am: 23.04.17, Uhrzeit: 21.34

WERBUNG



ARAG Trend 2017: Die Deutschen beweisen Durchhaltevermögen

Gute Vorsätze zum neuen Jahr: Gesundheit steht an erster Stelle

Fast zwei Drittel der Deutschen startet mit guten Vorsätzen ins neue Jahr 37,4 Prozent von ihnen halten durch 34,6 Prozent fassten keinerlei gute Vorsätze.  Nur 3,9 Prozent haben ihre Vorsätze bereits wieder über Bord geworfen.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung ARAG SE

Lohnnachweis in Papierform ist wichtig

Der Lohnnachweis ist eine der Grundlagen für die Berechnung des Beitrages, den die Unternehmen für den Unfallversicherungsschutz ihrer Beschäftigten jährlich zahlen. Seit diesem Jahr gibt es zwar den digitalen Lohnnachweis, er dient aber nur zum Abgleich der Unternehmensdaten und noch nicht dazu, die Beiträge zu berechnen. Die Meldepflicht ist erst erfüllt, wenn die Unternehmen Lohnnachweise als Papierausdruck oder über das Extranet abgeben. Darauf hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) am 17. Februar 2017 in Berlin hingewiesen, um Missverständnisse zu vermeiden.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung  BG Bau Februar 2017

Darmspiegelung schon ab 50 - vor allem für Männer

Stuttgart – Ab dem Alter von 55 Jahren haben gesetzlich Krankenversicherte Anspruch auf eine Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs. Eine gemeinsame Studie vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), der AOK Baden-Württemberg, der Bosch BKK und MEDI Baden-Württemberg legt nun nahe, diese Altersgrenze zu senken: Die Untersuchung ist routinemäßig schon ab dem Alter von 50 sinnvoll - insbesondere für Männer.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation AOK Baden-Würtemberg Februar 2017

Unfall mit Arbeitskollegen – Wie steht´s mit dem Regress?

Stellen Sie Ihren Mitarbeitern Firmenfahrzeuge für Fahrten zu auswärtigen Arbeitsstellen zur Verfügung? Ein striktes Alkoholverbot für alle Fahrer und die Überprüfung ihrer Fahrerlaubnis sind selbstverständlich. Wer betrunken ohne Führerschein Kollegen befördert, haftet – wenn auch nicht immer voll.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Daimler BKK

Kritische Stellungnahme zum 4. Pflege-Qualitätsbericht des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS)

Pflegemängel quälen weiterhin zehntausende von hilflosen Patienten: morgen kann es Sie betreffen!

Während die Interessenvertretungen der Krankenkassen in der Öffentlichkeit die kühne Behauptung aufstellen, dass die schlimmsten Pflegemängel mittlerweile beseitigt wurden, sind die Vertreter der zu pflegenden Patienten ganz anderer Meinung und klagen die Pflegenden an. 
Zehntausende Bewohner von Pflegeeinrichtungen leiden weiterhin unter schweren Pflegemängeln. Es zeigt sich , dass nach wie vor tausende Menschen unter schlechter Pflegequalität leiden müssen.
„Es gibt keinen Grund zur Entwarnung“, sagt Dr. Manfred Stegger, Vorsitzender der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V. (BIVA).

mehr lesen
Quelle : BIVA

AOK-Arzneimittelrabattverträge

14. Ausschreibung beinhaltet 116 Wirkstoffe/ Wirkstoffkombinationen

Stuttgart/Berlin – Kurz nach dem Start der 13. Vertragstranche am 1. Oktober hat das AOK-System bereits die nächste Ausschreibung auf den Weg gebracht (Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt am 2. Oktober 2014). Diese umfasst diesmal 116 Wirkstoffe/Wirkstoffkombinationen, die als insgesamt 117 Fachlose ausgeschrieben werden.

mehr lesen
Quelle: AOK-Bundesverband

Lotsen sorgen für schnelle und individuelle Hilfen  

GWQ präsentiert Programme zum „Welttag für Seelische Gesundheit“ Düsseldorf

Angesichts der Zunahme psychischer Erkrankungen gewinnt die seelische Gesundheit immer mehr an Bedeutung. Darauf verweist die GWQ ServicePlus AG anlässlich des „Welttags für Seelische Gesundheit“. Das Unternehmen entwickelt im Auftrag innovativer Krankenkassen entsprechende Versorgungskonzepte und kann bereits auf Erfolge in der Praxis verweisen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation GWQ

Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert

Die Versorgungsqualität in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten ist besser geworden. Das zeigt der vierte MDS-Pflege-Qualitätsbericht, der vom GKV-Spitzenverband und vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in Berlin vorgestellt wurde.

mehr lesen
Quelle: GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG MDS UND GKV-SPITZENVERBAND

Generika helfen Kosten sparen

Der Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates betrug im letzten Jahr 1,31 Euro

DerDurchschnittspreis für einen Behandlungstag mit einem Generikum lag im Jahr 2013 auf der Ebene der Werkspreise bei gerade einmal 0,15 Euro wobei Rabatte aus Rabattverträgen noch nicht einmal berücksichtigt sind. Der vergleichbare Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates, das nicht im Wettbewerb mit Generika stand, betrug mit 1,31 Euro nahezu das 9fache.

mehr lesen
Quelle: Pro Generika e.V.,Marktdatenbroschüre 2013 "Generika und Biosimilars in Deutschland

 Arzneimittelversorgung Privatversicherter

In der Arzneimittelversorgung lassen sich deutliche Unterschiede zwischen Privater und Gesetzlicher Krankenversicherung feststellen. Neueste Zahlen liefert hierzu die aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP) zur „Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2012“.

mehr lesen
Quelle : werbende Presseinformation des Wissenschaftlichen Instituts der PKV

Private Krankenversicherung
map-report: Barmenia schafft den Sprung in die Spitzengruppe

Die Barmenia Krankenversicherung a. G. gehört nach Ansicht des Analysehauses map-report zu den besten privaten Krankenversicherern Deutschlands und „verdankt den Aufstieg in die Spitzengruppe (mmm) vor allem den stabilen Beiträgen“. „Überzeugend“, so der map-report, „seien jedoch auch die Leistungen im Service, hier vor allem mit einem umfangreichen Gesundheitsmanagement.“

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Barmenia Versicherungen

 

Mammographie Screening wieder abschaffen?

In der Schweiz wird derzeit diskutiert, ob man das Mammographie Screening zur Früherkennung von Brustkrebs wieder abschaffen soll. Eine Studie hat nämlich gezeigt, dass durch dieses Programm zwar das Leben von 1 bis 2  von 1000 Frauen gerettet werden kann, die an dem Screening Programm teilnahmen. Doch gleichzeitig werden durch das Screening bei 100 von 1000 teilnehmenden Frauen unnötige weitere diagnostische Eingriffe und Therapien durchgeführt.
"Der erwünschte Effekt des Mammographie Screening wird durch die unerwünschten Effekte kompensiert", folgerten die Forscher.

mehr lesen
Quelle: British Medical Journal

Vorsicht!
DIMDI warnt Verbraucher vor dubiosen Versandapotheken

Beim Bestellen von Arzneimitteln gilt besondere Vorsicht, um gesundheitliche Risiken auszuschließen. Schließlich tummeln sich im Internet zahlreiche Betrüger, die auch gefälschte Arzneimittel vertreiben. Das DIMDI gibt jetzt konkrete Tipps, wie man dubiose Anbieter meidet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung DIMDI

BSG-Urteil: Kassenpatienten dürfen
Reha-Klinik nicht frei wählen

Krankenkassen müssen die teurere Reha-Klinik auf Wunsch des Patienten nicht bezahlen. Das hat jetzt das Bundessozialgericht entschieden. Problematisch wird es demnach, wenn die Klinik der Wahl einen Versorgungsvertrag mit der Kasse hat.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Pflegetagegeldversicherung
Einwände von "Finanztest" laufen ins Leere - Kritische Fragen nach der Testmethodik

Berlin - Zum heutigen Bericht der Zeitschrift "Finanztest" über Pflegetagegeldversicherungen erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV), Reinhold Schulte: "Die Einwände der Zeitschrift 'Finanztest‘ gegen die staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung laufen ins Leere. Die Förderbedingungen definieren lediglich Mindestleistungen. Jedem Kunden steht es frei, nach seinen persönlichen Prioritäten und Möglichkeiten die Pflegezusatzversicherung bis zur 100-prozentigen Absicherung aufzustocken.

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

Transparenz schaffen: Ärzte bewerten Krankenkassen im Internet

Transparenz – Das erste Internetportal zur Bewertung von gesetzlichen Krankenkassen durch Ärzte und Psychotherapeuten ist online gegangen. KBV-Chef Dr. Andreas Köhler schaltete den Krankenkassen-Navigator heute im Rahmen der Vertreterversammlung in Berlin frei.
mehr lesen

Quelle: KBV

Arzneimittelpreise

Das Nutzenbewertungsgesetz bremst pharmazeutische Innovationen offenbar nicht so, wie von der Industrie befürchtet Die Pharmaindustrie hat das neue Preisgesetz für Arzneimittel gefürchtet. Jetzt aber zeigt eine erste Bilanz: Zwei Drittel der eingeführten Medikamente bringen dem Patienten tatsächlich mehr Nutzen als bisherige Therapien. Die Bestnote ist allerdings noch nicht vergeben.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

TÄTIGKEITSBERICHT DES BUNDESVERSICHERUNGSAMTES
Krankenkassen

Diffamierende Angriffe gegen Ärzte sollen von eigenen Problemen ablenken

Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat in seinem Tätigkeitsbericht 2011 das Verhalten der gesetzlichen Krankenkassen im Umgang mit Beitragsgeldern, Versicherten und Leistungserbringern scharf kritisiert.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation BNC Berufsverband Niedergelassener Chirurgen

"Wirtschaften mit dem Tod ist tabu!"

Die BKK Mittelstandsoffensive (BMO) warnt vor einseitiger "Mathematisierung" bestimmter Krankheiten mit Todesfolgen. Die Organisation kritisiert vom Bundesversicherungsamt (BVA) vorgeschlagene Änderungen am Morbi-RSA.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation BKK Mittelstandsoffensive (BMO)

Generika sind unverzichtbar für die Gesundheit

Die Generikaunternehmen in Deutschland decken 70 Prozent des gesamten Arzneimittelbedarfs der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dabei kosten viele Generika in Deutschland ab Werk weniger als eine handelsübliche Tüte Gummibärchen.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation progenerika

Ersatzkassen fordern bundesweit vergleichbare Strukturen bei klinischen Krebsregistern

Anlässlich der heutigen Fachanhörung des Bundesgesundheitsministeriums zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung von Empfehlungen des Nationalen Krebsplans (Krebsplan-Umsetzungsgesetz) schlägt der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) eine bundesweit identische Erhebung von Behandlungsdaten mit einem klinischen Krebsregister pro Bundesland vor.

mehr lesen
Quelle: Presseerklärung Verband der Ersatzkassen e. V.,Dienstag, 24. Juli 2012

Erwiderung der Hautärzte

Unkenntnis oder Desinformation beim MDK?
Hautärzte stellen klar: Dermatoskopie ist eine wertvolle Zusatzuntersuchung Berlin – „Die Dermatoskopie ist bis heute nicht als Regelleistung in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung eingeführt worden, das Dermatoskop/Auflichtmikroskop mithin auch kein‚ "Handwerkszeug", das jeder Dermatologe zwingend vorhalten muss.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) e.V.

Die AOK zur Gesundheitspolitik

Graalmann: Fortschritte in der Versorgung müssen Ansporn sein Über-, Unter und Fehlversorgung bleiben auch zehn Jahre nach dem ersten SVR-Gutachten die größte Baustelle . Der AOK-Bundesverband hat mehr Anstrengungen um eine höhere Qualität und mehr Transparenz im Gesundheitswesen angemahnt.

mehr lesen
Quelle: AOK Bundesverband

Pflegeversicherung

Gemeinsame Stellungnahme von Kassenärztlicher Bundesvereinigung und Bundesärztekammer zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz – PNG) in der Fassung vom 23.04.2012.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation KBV

Ehrliche Diskussion um besseren Patientenschutz nicht mit Rationierungsvorwürfen blockieren

Uwe Deh: Schutz vor überflüssigen Operationen muss besser werden Berlin  - "Niemandem darf eine notwendige Operation vorenthalten werden. Aber genauso wenig darf unnötig operiert werden", dies erklärte Uwe Deh, Geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes, zu der aktuellen Diskussion um die Senkung zu hoher Operationszahlen in Deutschland.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation AOK-Bundesverband

Studie private Krankenversicherer 2012

Verbesserter Service, aber weiterhin nur befriedigend - Testsieger ist AXA vor Münchener Verein und Hallesche.

mehr lesen
Quelle: PRESSEMITTEILUNG Deutsches Institut für Service-Qualität
im Auftrag von n-tv.

Der demografische Wandel stellt eine Herausforderung dar

80 Prozent der in Europa im Gesundheitswesen Beschäftigten glauben nicht an eine gute Versorgung im Alter: In der europaweiten Studie der Economist Intelligence Unit äußerte sich die Mehrheit der insgesamt über 1.000 Befragten besorgt darüber, wie sie im Alter versorgt werden. Die von Pfizer unterstützte Studie hinterfragt die Gesundheitsversorgung einer alternden Bevölkerung in ganz Europa – insbesondere die Herausforderungen und Chancen, mit denen sich die Länder konfrontiert sehen.
mehr lesen
Quelle: Pfizer Pressestelle
 












Mittelteil News werbefrei
WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000












 
 
 













 



 
 





 



 





 





 







 

 
 









> zum Seitenanfang


 

Twitter auf Medizin 2000

Werbung

Mit der Maus können Sie den
Bildwechselvorgang anhalten. Ein
 Mausklick ruft dann die gewünschte Website auf.